Amarula – eine Spezialität Südafrikas

Auf dem hauptsächlich in Subäquatorial-Afrika vorkommenden Marula-Baum wächst eine Frucht heran, die der Hauptbestandteil des Creme-Likörs Amarula ist.

Der Drang, mir zu Weihnachten oder Silvester ein wenig Exotik zu gönnen, führte mich vor kurzem zu denjenigen Seiten von CocktailsamStrand.de, die sich mit Haitauchen an der Küste Südafrikas und einem Urlaub in Somerset West beschäftigen.
Nachdem ich allerlei Anregungen erhalten hatte, fiel mir ein, dass es doch auch nicht schlecht wäre, (quasi als Vorfreuden-Schmankerl) mal ganz relaxt afrikanische Cocktails zu schlürfen – beispielsweise welche mit Amarula.

Bei Amarula handelt es sich um einen Creme-Likör aus Südafrika. Um ihn herzustellen werden die erntereifen goldgelben Früchte des Marula-Baums aus ihrer Schale gelöst, entkernt, zu Brei verarbeitet, vergoren, fermentiert, destilliert und gelagert. Dem gereiften Destillat wird schließlich Sahne beigemischt, so dass am Ende ein Creme-Likör mit einem Alkoholgehalt von 17% entsteht.

Der Marula-Baum (Sclerocarya birrea) ist vor allem im südaquatorialen Afrika ansässig. Warum er oft auch als Elefantenbaum bezeichnet wird, kann hier auf Kapstadt.com nachgelesen werden. Auf derselben Seite wird auch noch tiefer gehend über das Ausleseverfahren und den Gärprozess der Marula-Früchte berichtet.

Der Hersteller des Likörs ist die „Amarula Distillers Corporation“. Hierzulande wird das Produkt durch die „Semper idem Underberg AG“ importiert.

2 comments

  1. Amarula Deutschland

    Danke schön für den sehr schön geschriebenen Blogpost über Amarula. Haitauchen an der Küste waren wir zwar noch nicht (viel zu ängstlich 🙂 , aber ein Urlaub in Somerset West lohnt sich auch ohne Amarula in jedem Fall.

    Liebe Grüße vom Amarula Deutschland Team

  2. Nadine

    Vielen Dank für das Lob und den Tipp in Sachen Somerset West. Gerade jetzt, da es kälter wird, steigert sich meine Lust, in wärmere Gefilde abzudüsen… Viele Grüße, Nadine