Auf kulinarische Entdeckungsreise durch die Türkei

Auf kulinarische Entdeckungsreise durch die Türkei

Die türkische Küche ist vielfältig und reichhaltig und die kulinarische Tradition reicht bis ins Osmanische Reich zurück. Darin liegt auch die Vielfalt verborgen, denn die Köche im Osmanischen Reich borgten sich u. a. Rezepte aus Zentralasien, dem Nahen Osten, aus der jüdischen Küche, Griechenland und dem Balkan.

Die lange und weitreichende Herrschaft des osmanischen Reiches führte zu einer Vermischung verschiedener Kochkünste und Traditionen, die heute in moderne Gerichte mit einfließen.

Reise buchen

Wer sich persönlich überzeugen möchte, kann mit einer Reise in die Türkei nicht falschliegen. Von vielen Flughäfen in Deutschland starten Direktflüge und stellt man es geschickt an, kann man bei der Flugbuchung oder beim Hotelpreis sparen. Man muss sich nur umsehen. Die verschiedenen Regionen der Türkei sind alle sehenswert und besitzen alle ihre eigenen Traditionen.

Kulinarisches

In verschiedenen Regionen der Türkei werden verschiedene Gerichte gegessen. Der Kebab zum Beispiel wird im Südosten des Landes in vielen Variationen angeboten. Dort gibt es auch viele leckere Desserts wie Baklava. Eine große Tradition hat außerdem ein Mezze, eine Platte mit vielen kleinen Gerichten, die u. a. als Imbiss oder Vorspeise eingenommen werden können. In der Ägäisregion, in der Izmir liegt, werden oft Köfte (Hackfleischbällchen) und Dolma aufgetischt (gefülltes Gemüse wie Tomaten oder Paprika mit Reis oder einer Fleischfüllung). Am Schwarzen Meer hingegen gibt es, wie sollte es anders sein, viel frischen Fisch. Und es gibt hier auch viele Maisgerichte wie Muhlama (auch Kuymak genannt), eine Art Fondue aus Mais, Butter und Käse. Hierfür wird die gute Butter der Region verwendet. Man tunkt Brot in diese leckere Käsemischung. Die Region um das Schwarze Meer ist außerdem für ihren hervorragenden Honig und ihre Haselnussproduktion bekannt. Die Türkei ist übrigens der weltweit größte Exporteur von Haselnüssen.

Wer Vegetarier ist, muss in der Türkei nicht hungern, denn es gibt viele leckere Gerichte, die kein Fleisch enthalten. In der türkischen Küche wird viel mit Tomaten, Paprika, Aubergine und anderen Gemüsesorten gekocht. Suppen sind ebenfalls eine Spezialität und werden in unzähligen verschiedenen Varianten zubereitet.

Auch die Herstellung von Joghurt gehört zu dem Land, wie Cacık, das aus Joghurt mit klein gehackten Gurken und Gewürzen besteht. Das Joghurtgetränk Ayran wird zu vielen Speisen als kühle Erfrischung getrunken.

Wer aus der arabischen Küche Hummus kennt, der wird an Bakla ezmesi Freude haben – eine Art Hummus aus Bohnen. Auch Blätterteiggerichte (Burek) sind beliebt.

Erfrischend kühle, warme und alkoholische Getränke

Schwarzer Tee ist – wie in Deutschland der Kaffee – fest in der türkischen Kultur verankert. Setzt man sich in Deutschland in ein türkisches Café oder einen Imbiss, bekommt man manchmal einen Tee angeboten. Kaffee ist aber auch eine Spezialität des Landes und wird aus gerösteten und fein gemahlenen Kaffeebohnen hergestellt und oft mit Zucker serviert. Wer Kaffeetrinker ist, für den lohnt es sich, diese Kaffeeart auszuprobieren.

Sherbet ist ein meist kalt serviertes Getränk, das aus Früchten oder Blütenblättern hergestellt wird (zum Beispiel aus Birnen, Äpfeln oder Erdbeeren).

Alkoholische Getränke sind in der Türkei beliebt. So zum Beispiel Rakı, das als türkisches Nationalgetränk angesehen wird.

Das waren noch lange nicht alle kulinarischen Genüsse der türkischen Küche. Es gibt zu viele, um sie hier alle aufzuzählen. Einen kleinen Einblick kann man sich auch ganz ohne Türkeireise selbst holen, indem man ein türkisches Restaurant besucht. In Deutschland muss man nicht lange suchen, um ein gutes Restaurant im eigenen Ort zu finden.


Bild: Thinkstock, 493245101, iStock, Zoryanchik

Diesen Artikel teilen...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook