Casinostädte weltweit: Hier verbringen Sie einen Urlaub im Glück

Die Glücksspielindustrie boomt und das nicht nur in Las Vergas. Vor allem im online Bereich wächst der Markt stetig und hat die traditionellen Casinos mit Angebot sowie Nachfrage schon lange überholt. Online Casinos haben nicht nur den Vorteil, dass hier bequem von zu Hause aus gespielt werden kann, sondern dass durch richtiges Recherchieren vor dem Spiel auch der ein oder andere Bonus mitgenommen werden kann. Trotz des vielfältigen Angebotes online wollen viele Menschen einmal die Atmosphäre einer realen Erfahrung genießen. Welche Städte für das Casino Abenteuer in Frage kommen und sich genauso gut eignen wie die Mutter der Glücksspielmetropole erfahren sie hier.

Macau: Auf der Überholspur

Macau ist eine Glücksspielmetropole der Superlative. Mittlerweile soll hier in der chinesischen Sonderverwaltungszone schon das Sechsfache von Las Vegas umgesetzt werden. Während auf der Halbinsel 65 Kilometer entfernt von Hongkong nur 500.000 Menschen leben, kommen jährlich bis zu 30 Millionen Besucher. Viele Chinesen sind darunter, aber auch immer mehr internationale Gäste zieht es in die Glücksspielkapitale. Kein Wunder, denn in Macau gibt es etwa 40 Casinos. Das „Sands Casino“ zählt mit einer Fläche von 21.000 Quadratmetern zu den größten Glücksspieletablissements weltweit.

Reise buchen

Klerksdorp: Weiträumiges Luxuscasino

Noch größer ist die Fläche das Rio Casino im südafrikanischen Klerksdorp. Auf den 25.000 Quadratmetern stehen jedoch lediglich 12 Spieltische und 257 Automaten. Der Grund für die ausladende Fläche bei so wenig Spielmöglichkeiten: Das Rio Casino ist ein Luxuscasino. Es gibt die Möglichkeit, sich private Spielräume inklusive persönlichem Croupier zu buchen.

Atlantic City: Günstige Zimmerpreise

Etwas in die Jahre gekommen sind die Casinos in dieser Stadt an der Ostküste der USA: In Nachbarschaft von New York und Chicago gelegen, zieht es jedoch immer noch Glückspielbegeisterte hierher. Das liegt zum einen an der tollen Lage direkt am Meer. Zum anderen an den niedrigen Zimmerpreisen. Währen man in Macau oder Las Vegas oft mehr als 100 Dollar pro Übernachtung loswird, ist man hier mit schlappen 20 Dollar dabei.

Goa in Indien: Freizügigkeit im Süden des Landes

Goa war schon immer Indiens freizügigster Staat. In den Sechzigern und Siebzigern zog es Aussteiger aus aller Herren Länder hierher. Im südlichen Indien lebten sie ihren Traum vom Leben abseits des Wirtschaftsdrucks inklusive freier Liebe und Drogen zur Bewusstseinserweiterung. Fast 50 Jahre später ist Goa immer noch liberal: Allerdings kann man das weniger an den Hippies festmachen als an den lockeren Glückspielgesetzen. Deswegen siedelten sich hier einige Casinos an. Inder aus dem ganzen Land sowie einige Touristen machen Urlaub in Goa, liegen tagsüber am Strand und spielen abends um ihr Glück.

Curaçao: Im Glück schwelgen in der Karibik

Wer hätte es gedacht? Auch im paradiesischen Curaçao stehen einige Casinos. Mitten in der Karibik lässt es sich so locker und unbeschwert Poker, Roulette oder Bakkarat spielen. Die größeren Casinos befinden sich in den Hotels. Aber auch kleinere Häuser laden zum Spiel um das Glück ein. Die perfekte Abrundung eines Tags am weißen Sandstrand inklusive ausgiebigen Bädern im kristallklaren Meer.

Bild: Thinkstock, 453207847, iStock, SeanPavonePhoto

Diesen Artikel teilen...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook