Eurowings und Co.: Neue Routen und gestrichene Flüge

Neue Routen von Eurowings

Eurowings bietet ab dem 29. Oktober eine neue Direktverbindung von Dortmund nach Wien an. Der Flieger startet an sechs Tagen die Woche, teilt die Lufthansa-Tochter mit. Montags bis freitags geht es um 17.55 Uhr in die österreichische Hauptstadt, am Sonntag ist der Abflug um 19.45 Uhr. Zurück geht es unter der Woche jeweils um 15.30 Uhr und sonntags um 17.20 Uhr. Ab dem 3. Dezember bietet Eurowings eine neue Strecke von Düsseldorf nach Innsbruck an. Der Flieger startet zweimal pro Woche. Donnerstags um 6.50 Uhr und sonntags um 17.55 Uhr geht es jeweils in die österreichische Stadt. Zurück geht es donnerstags um 8.55 Uhr und sonntags um 19.55 Uhr. Die Flüge sind schon buchbar.

Ryanair streicht geplante Flüge in die Ukraine

Die geplanten neuen Flugverbindungen in die Ukraine hat Ryanair wieder aus dem Programm genommen. Davon betroffen sind auch Routen ab Deutschland, und zwar von Berlin-Schönefeld und Memmingen nach Lwiw (Lemberg) im Westen der Ukraine. Das teilte die irische Fluggesellschaft mit. Die Verbindungen sollten zum Winter aufgenommen werden. Weitere Flüge von anderen europäischen Städten auch nach Kiew waren ebenfalls geplant. Grund für die Streichungen ist ein Streit zwischen Ryanair und dem Management des Kiewer Flughafens Boryspil über die Verträge.

Qeshm Airlines fliegt von Hamburg nach Täbris

Die iranische Fluggesellschaft Qeshm Airlines bietet ab 14. Juli eine Verbindung von Hamburg in den Iran an. Zweimal die Woche – montags und freitags – fliegt ein Airbus A319 nach Täbris, der Hauptstadt der iranischen Region Ost-Aserbaidschan. Das teilt die Airline mit.

Condor streicht Langstreckenflüge ab München

Der Ferienflieger Condor wird im Sommer 2018 keine Langstrecken ab München mehr anbieten. Die Fernstreckenflüge konzentrierten sich dann auf die Heimatbasis Frankfurt, teilte die Airline auf Anfrage mit. Zuerst hatten mehrere Luftfahrtportale darüber berichtet. Betroffen von den Änderungen ist nur der Sommerflugplan. Im kommenden Winter hat Condor ab München 13 Fernstreckenziele im Programm. Auch für den Winter 2018/19 sind wieder Fernziele geplant. Die finale Streckenauswahl sei aber noch nicht abgeschlossen, so Condor.

Neue Germania-Ziele ab Nürnberg im Sommer 2018

Von Nürnberg aus wird die Fluggesellschaft Germania im Sommer 2018 fünf neue Strecken zu Urlaubszielen anbieten. Jeweils zweimal pro Woche startet eine Maschine dann nach Heraklion auf Kreta und zur griechischen Insel Kos, teilte die Fluggesellschaft mit. Neu sind dann auch vier wöchentliche Flüge nach Antalya in der Türkei. Jeweils dreimal pro Woche startet die Germania in Nürnberg zu den bulgarischen Badeorten Burgas und Warna am Schwarzen Meer.

Sunexpress nimmt viele Verbindungen wieder auf

Das Flugprogramm von Sunexpress wird um neue Städte erweitert. Von Antalya wird es ab Mitte Juli ins französische Lyon gehen, teilt das Unternehmen mit. Und Ankara ist seit Ende Juni mit Brüssel und Wien verbunden. Außerdem nimmt das Joint Venture von Lufthansa und Turkish Airlines 15 Reiseziele von Europa in die Türkei wieder in sein Angebot auf. Darunter sind zehn Verbindungen nach Deutschland: Hamburg nach Elâzig, Münster nach Adana, Hannover nach Kayseri in Kappadokien sowie Frankfurt-Hahn und Münster nach Izmir. Außerdem fliegt Sunexpress wieder Ordu-Giresun an der türkischen Schwarzmeerküste von Köln, Düsseldorf, Hannover, Stuttgart und Frankfurt aus an.

Azur Air fliegt von Düsseldorf nach Hurghada

Eine neue deutsche Charterairline namens Azur Air verbindet nun Düsseldorf und den ägyptischen Badeort Hurghada siebenmal pro Woche. Das teilte das Unternehmen mit. Es hatte mit Verzögerung Ende Juni das Luftverkehrsbetreiberzeugnis vom Luftfahrt-Bundesamt erhalten. Zunächst waren daher bereits geplante Flüge ab Mitte Juni mit gecharterten Flugzeugen durchgeführt worden. Die neue Airline will ihr Programm rasch ausbauen: Ab Mitte Juli werden Flüge in die Dominikanische Republik folgen. Ab Ende des Monats sollen die Flugziele dann auch von Berlin-Schönefeld aus angesteuert werden. Der Airline stehen zunächst zwei Flugzeuge zur Verfügung.

Icelandair fliegt nun auch im Winter nach Zürich

Nicht mehr nur während der Sommermonate, sondern künftig ganzjährig wird Icelandair nach Zürich fliegen. Damit will die Fluglinie der hohen Nachfrage nachkommen, wie das Unternehmen mitteilt. Auch von Oktober bis März wird daher immer donnerstags und sonntags die Verbindung bedient.

Fotocredits: Alexander Heinl

Diesen Artikel teilen...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook