Go West: Traumurlaubsziel USA – so klappt die Einreise

Go West: Traumurlaubsziel USA – so klappt die Einreise

Die USA – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und für viele auch das Traumurlaubziel überhaupt. Was viele dennoch von einem Trip über den Atlantik abschreckt: Die Einreisebestimmungen sind vergleichsweise streng. Besucher aus Deutschland müssen vor der Einreise online die Einreisegenehmigung ESTA beantragt und die entsprechende Genehmigung erhalten haben.

ESTA-Antrag per Onlineformular

Die USA legen großen Wert auf die Kontrolle von Personen, die in das Land einreisen. Bundesbürger benötigen zwar kein Visum, da Deutschland Teilnehmer des sogenannten Visa-Waiver-Programms ist. Bundesbürger müssen aber eine Reisegenehmigung des Electronic Systems for Travel Authorization vorweisen – kurz ESTA. Dazu ist es erforderlich, spätestens 72 Stunden vor Abflug gen USA auf der Webseite des Department of Homeland Security (US-Heimatschutzministerium) ein umfangreiches Formular zur eigenen Person auszufüllen. Die Kosten dafür betragen 14 Dollar, gegebenenfalls zuzüglich Kreditkartengebühr. Aber: Basierend auf Sicherheits- und Datenschutzbestimmungen kann die Grenzschutzbehörde US Customs and Border Protection Anträge ablehnen, ohne dass sie dafür einen Grund angeben muss. Die Einreise ist dann nur mit einem alternativ zu beantragenden Visum möglich, die Gebühr in Höhe von 14 Dollar wird zudem nicht rückerstattet.

Bei Ablehnung keine Gebühr

Auf der sicheren Seite ist hier, wer ESTA für die USA auf anderem Wege beantragt: Spezielle Dienstleister bieten den Service an, dass USA-Reisende auf ihren Seiten ESTA beantragen. Sie stellen dazu die erforderlichen Formulare online bereit und übermitteln sie, nachdem der Reisende die Formulare ausgefüllt hat, an das Department of Homeland Security. Großer Vorteil: Wird der Antrag abgelehnt, fällt für den Service auch keine Gebühr an.

Liegt die ESTA-Genehmigung vor, ist sie zwei Jahre lang gültig. Die Einreiserlaubnis gilt für beliebig viele Einreisen aus touristischen Zwecken, für Geschäftsreisen und aus Transitgründen. Jeder Aufenthalt darf maximal 90 Tage betragen. Übrigens: Wer nicht per Flieger, sondern auf dem Landweg von Kanada oder Mexiko aus in die USA einreist, benötigt kein ESTA.

Wann ein Visum erforderlich ist

Zusätzlich zu ESTA benötigen Reisende natürlich auch ihre persönlichen Identifizierungsdokumente. Ein Personalausweis reicht nicht auf, US-Reisende brauchen einen elektronischen Reisepass mit Chip, der mindestens für komplette Dauer des Aufenthalts gültig ist. Wer sich länger als 90 Tage am Stück in den Vereinigten Staaten aufhalten will, in den USA arbeiten und Geld verdienen will, an einem schulischen Austauschprogramm teilnimmt oder als Au-pair tätig sein möchte, benötigt ein Visum. Gleiches gilt bei abgelehntem ESTA-Antrag. Ein Visum lässt sich nur bei der US-Botschaft in Berlin beantragen.

Pixabay, 1908283, KeYang