Herbstferien sorgen weiterhin für sehr volle Straßen

Stuttgart – Volle Reiserouten vor allem Richtung Norden und Westen erwartet Autofahrer am kommenden Wochenende (13. bis 15. Oktober). Für ein hohes Staurisiko sorgen in erster Linie die Herbstferien, erklären der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC.

Während die schulfreie Zeit in Hamburg und Schleswig-Holstein gerade erst beginnt, endet sie in Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und im Saarland. Das bringt viele Heimkehrer aus den Alpenländern und von den Küsten der Nord- und Ostsee auf die Straßen.

Am vollsten dürfte es dem
ACE zufolge am Freitagnachmittag, am Samstagmittag und am Sonntagnachmittag werden. Mittelgebirge, Alpen und die Küsten seien besonders beliebte Ziele, so der
ADAC, was die Staugefahr auf den Strecken dorthin erhöht. Der Autoclub rechnet zudem mit Behinderungen rund um die Ballungsräume und weist auf zahlreiche Baustellen hin.

Rund um Berlin, Hamburg, Stuttgart und München sowie auf folgenden Strecken sollten Reisende am Wochenende besonders mit Behinderungen oder Staus rechnen:

A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Lübeck, beide Richtungen
A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig – Berlin
A 3 Arnheim – Oberhausen – Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau, beide Richtungen
A 4 Dresden – Erfurt – Kirchheimer Dreieck, beide Richtungen
A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel, beide Richtungen
A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg, beide Richtungen
A 7 Flensburg – Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Füssen/Reutte, beide Richtungen
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg, beide Richtungen
A 9 München – Nürnberg – Berlin, beide Richtungen
A 10 Berliner Ring
A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
A 93 Inntaldreieck – Kufstein, beide Richtungen
A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen, beide Richtungen
A 96 München – Lindau, beide Richtungen
A 99 Umfahrung München

In Österreich müssen Autofahrer vor allem am Freitag mit starkem Feierabendverkehr rund um die Ballungsgebiete rechnen. Viel los ist auch auf den Transitrouten und den Zufahrten der Alpen- und Ferienregionen, besonders am Samstag und am Sonntagnachmittag. Bei der Rückreise nach Deutschland kann es an der Grenze zu Wartezeiten kommen. Auch in der Schweiz gesellen sich am Freitag die Urlaubsreisenden zu den Pendlern. Auf den üblichen Transitrouten und den Wegen zu den Urlaubszielen kann es auch am Samstag und Sonntag zu Staus und Behinderungen kommen, so der ACE.

Fotocredits: Armin Weigel
(dpa/tmn)

Diesen Artikel teilen...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook