Kurzurlaub im Europapark

Wer nicht viel Zeit hat, eine lange Reise zu tun und trotzdem viel erleben will, der sollte eine Reise in den Europapark unternehmen. Unterteilt in die verschiedenen Länder Europas gibt es viele Eindrücke und allerlei landestypische kulinarische Möglichkeiten.

Der Europapark befindet sich in Rust, in Baden-Württemberg. Die Anreise ist per Bahn und Auto möglich, auch viele Busreiseveranstalter bieten Fahrten an, die teilweise mit Übernachtungen und Eintrittskarten kombiniert sind.

In Rust und dem umliegenden Gemeinden finden sich viele Pensionen und Gasthäuser, die schon ab 20 Euro eine Übernachtung mit Frühstück anbieten, außerdem kann man oft vor Ort Tickets kaufen, um die Schlange an der Kasse zu vermeiden. Die Kurtaxe von 1,50 Euro pro Person kann z.B.in frei Parken, ein Buch über den Europapark oder Vergünstigungen im Park selber eingelöst werden. Es gibt auch Hotels im Park selbst. Hier können sie von zusätzlichen Zeiten profitieren, in denen keine anderen Besucher da sind.

Der Europapark bietet zahlreiche Fahrgeschäfte für jeden Geschmack. Vom Kleinkind bis hin zum Adrenalinjunkie findet jeder etwas. Highlights sind unter anderem:

Die zahlreichen Wasserfahrgeschäfte. In einem Boot werden Achterbahnfahren und Erfrischung kombiniert. Gerade im Sommer sind hier lange Schlangen, weswegen man diese Geschäfte am besten gleich zu Anfang fährt.

Der Silverstar: Vor wenigen Jahren als schnellste Achterbahn Europas erbaut ist er das Aushängeschild per se für den Park. Beginnend mit einer steilen Auffahrt, die sogleich in fast freien Fall übergeht bleibt einem kaum Zeit nachzudenken. Es geht weiter mit rasanten Auf und Abs und schnellen Kurvenfahrten. So schnell, dass einem keine Zeit bleibt übel zu werden.

Eurostar: Diese Achterbahn verkehrt in einer Kuppel und in fast völliger Dunkelheit. Man weiß nie, was als nächstes kommt und wird im Dunklen immer wieder überrascht.

Zu den Fahrgeschäften gesellen sich zahlreiche Shows, die absolut sehenswert sind. Von der Eisrevue, über ein Varieté bis hin zur Piratenshow laden sieben Vorführungen von 15-45 Minuten Länge zum Zuschauen ein.

Den ersten unserer zwei Tage haben wir komplett den Fahrgeschäften gewidmet, am zweiten haben wir uns die Shows angesehen. Die Shows sind in einem Plan mit Zeiten aufgeführt, womit sie gut planen können, wann sie welche sehen möchten. Den Plan gibt es vorne bei der Information.

Ein kleiner Tip: Am ersten Tag gleich den EP-Express besteigen und zur letzten Station fahren. Rollen Sie den Park von hinten auf, dann profitieren Sie von wesentlich kürzeren Anstehzeiten!

7 comments

  1. Julia

    Hi! Ja, Rust ist schon ein toller Freizeitpark. Wer mal in Spanien tollen Freizeitspaß erleben möchte, sollte sich PORT AVENTURA merken. Unter barcelonapoint.com/de/port_aventura/ gibts alle Informationen zu dem Freizeitpark und auch Spezial Ticket Angebote.

  2. Der Silverstar ist auf jeden Fall eine Pflichtveranstaltung! Danach und davor konnte ich allerdings kurzzeitig nichts essen !-)

  3. Anna

    Europapark = hammer !!!
    silverstar ist einfach super.
    muss jeder mal gemacht haben!!
    ich Liiebe es

  4. Jan

    Rust ist schon super. Aber Phantasieland ist eine Klasse für sich. Außerdem ist der Eintritt am Tag des Geburtstags frei 😉

  5. Susanne

    Wir fahren seit mehreren Jahren immer wieder in den Europapart weil es einfach der beste Freizeitpark in Deutschland ist. Ich finde das Phantasieland und Co nicht annährend mit dem Europapark mit halten können!

  6. Philipp

    War jetzt übers lange Wochenende wieder mal in Rust und es war einfach wie immer super.