Neue Flugrouten nach Nordamerika, Mazedonien und Albanien

Condor fliegt im Sommer häufiger nach Nordamerika

Frankfurt/Main – Der Ferienflieger
Condor bietet im kommenden Sommer mehr Flüge nach Nordamerika an. Jeweils ein zusätzlicher Flug pro Woche kommt auf den Verbindungen von Frankfurt nach Las Vegas, Portland und Phoenix in den USA sowie nach Calgary und Halifax in Kanada hinzu. Das teilt Condor mit.

FTI setzt Vollcharter-Flüge nach Dubai im Sommer aus

Der Reiseveranstalter FTI setzt seine Vollcharter-Flüge nach Dubai im Sommer aus. Vom 1. Mai bis 31. Oktober 2019 werde die Nonstop-Verbindung von den Flughäfen Leipzig, Stuttgart, Nürnberg und München in das Emirat nicht geflogen, teilte FTI mit. Es sei zu keiner Übereinkunft mit dem Airline-Partner Condor bezüglich des Fluggeräts gekommen, nannte der Veranstalter als Grund. Die Gäste werden auf andere Flüge umgebucht. Im Winter 2019/20 sollen die Charterflüge wieder aufgenommen werden.

Neue Wizz-Air-Strecken nach Mazedonien und Albanien

Der Billigflieger
Wizz Air nimmt zum Sommer neue Strecken von Deutschland auf den Balkan auf. Die mazedonische Hauptstadt Skopje wird ab März 2019 von Bremen und Karlsruhe/Baden-Baden angeflogen, wie die Fluggesellschaft mitteilt. Nach Ohrid geht es von Dortmund und Memmingen aus ab Anfang Juli. Neu ist zudem eine Route von Memmingen in die albanische Hauptstadt Tirana ab September.

Adria Airways fliegt nicht mehr von Paderborn-Lippstadt

Die Fluggesellschaft Adria Airways stellt den Flugbetrieb am Paderborn-Lippstadt-Airport ein. Das teilte der Flughafenbetreiber mit. Betroffene Passagiere sollen rechtzeitig umgebucht werden und können sich für weitere Informationen an Adria Airways wenden. Die Fluggesellschaft hatte erst im Oktober die Flugverbindungen nach Wien, Zürich und London-Southend von Paderborn-Lippstadt aus aufgenommen. Dagegen stellt TUI fly für die nächste Sommer- und Wintersaison mehr Kapazitäten an dem Airport bereit. Im Sommerflugplan gibt es laut dem Betreiber 60 Prozent mehr Sitzplatzkapazität nach Spanien, Griechenland und Ägypten, im Winter ein Plus von 21 Prozent.

Fotocredits: Silas Stein
(dpa/tmn)

(dpa)