Budget-Hotels

Die Weltwirtschaftskrise ist ein geflügeltes Wort für das Jahr 2009. Aber auch in diesem Jahr hat sie uns noch nicht losgelassen und überrascht mit einigen positiven Nebeneffekten.

Hotels werden günstiger! Flickr/kevindooley

Zum Beispiel den Budget-Hotels. Das ist besonders im Jahre 2010 erstarkender Boom, der für viele Reiselustige ein dickeres Portemonaie bedeutet. Während früher nur prunkvolle und Sterne gewichtige Hotels die Innenstadt verzierten, sind heute auch viele kleinere Hotels und Unterkünfte darunter, die nicht nur mit guten Preisen, sondern auch mit guter wie auch schlichter Qualität punkten.

Die Wirtschaftskrise aus dem letzten Jahr ist Schuld daran, denn obwohl die Deutschen am Urlaub nicht sparen wollten, so waren sie gezwungen, worauf die Reiseindustrie unverzüglich mit sinkenden Preisen reagierte. Das hat zur Folge, dass sich viele Menschen den Hummer zum Frühstück schlichtweg nicht mehr leisten wollen und sich auch mit schlichterer Einrichtung zufrieden geben. Finde ich persönlich super, für mich kommt es auch nicht auf prunkvolles Design, sondern auf die Umgebung, die Abenteuer und das Gesicht des Landes an!

Übrigens muss man häufig noch nicht mal an diesem Design sparen, denn viele Hotels haben sich auf lebhaftes, modernes Ambiente spezialisiert, das sie trotzdem zu sehr guten Preisen anbieten. Das hat einen leichten Beigeschmack von IKEA, wo wir auch alle einkaufen gehen, weil das Produkt schick und preisgünstig ist. Nur langlebig sind die Regale eben nicht so sehr.

Auf jeden Fall wird Reisen dadurch gleich um eine Prise Spannung bereichert, denn viele sind vom Zug des Glamour- und Luxusurlaubes abgesprungen und genießen immer öfter das Abenteuer, ein Land auf ganz eigene Weise zu entdecken, anstatt tagein, tagaus in Schlappen zum Strand zu traben. Wie findet ihr das? Gefällt euch das oder zieht ihr eine Schnute über den Umstand, dass große Hotels wie sinkende Schiffe verlassen werden?