Dinnieren vor dem Eiffelturm in Paris

Attraktionen in der Welt werden immer spektakulärer, der übersättigte Europäer hat bei allem irgendwie das gähnende Gefühl, dass es schon einmal da gewesen ist. Vielleicht war das die Grundlage für die Pariser Idee eines extravaganten Dinners?!

Der Eiffelturm von Paris! © Flickr/geoftheref

Der Eiffelturm – das Prachtstück von Paris. In prachtvoller Höher erstreckt sich seine Spitze bis in die Wolkenwatte, um von dort oben einen wahnsinns Blick auf die wundervolle Stadt Paris zu werfen. Doch solche Sehenswürdigkeiten hatten wir ja schon mal, klar. Die ganzen Treppenstufen hochgeschnauft, oben gewesen, Foto geknipst, runter gespuckt und wieder runter geschauft. Hmja. Nett. Aber nett ist ja auch der kleine Bruder von Scheiße.

Deshalb überlegten sich einige drei-Sterne-Köche den wahnwitzigen Plan, vor dem Eifellturm in luftiger Höhe auf einer frei schwebenden Plattform zu dinnieren. Wer mal eben 1400 Öcken für ein Candle-Light-Dinner der besonderen Art übrig hat, der kann sich nach dort oben begeben und sein Abendschmaus unter der Himmelskuppel einnehmen.

Dabei wird man allerdings erstmal per Gurt in den Sitz eingeschnurrt, da für Sicherheit gesorgt werden muss. Ein Kran hält die ganze Vorrichtung baumelnd in hübscher Höhe, damit die speisenden Gäste wundervolle Blicke auf die Stadt und den Horizont genießen können. Damit die Dekadenz aber nicht Übermaß nimmt, überlegten die Köche sich noch einen Trick: Ein Teil der Einnahmen wird an wohltätige Zwecke gespendet. So tut man nochmal richtig was gutes, wenn man für 1400 Euro zu Abend essen geht, nicht?!

Wie findet ihr die Idee?
Ich finde sie ziemlich bescheuert, tschuldigung. Klar, es ist mal was neues, es ist aufregend und extravagant, aber wer Abenteuer will, soll durch den Dschungel streifen und wer hoch hinaus will, ein paar Berggipfel erstürmen. Ich finde die Sache übertrieben dekadent und sinnlos, außer, dass sich da mal wieder ein paar Pariser am touristischen Geldbeutel doof und dämlich verdienen. Naja, wer´s mag, bitte schön. Für weitere Infos guckt ihr hier.