Hallgrímskirkja- ein moderner Sakralbau in Reykjavik

Das Land Island ist nicht nur aus dem Grund einen Besuch wert, weil es den zweitgrößten Inselstaat Europas darstellt, oder weil Reykjavik die Hauptstadt ist, welche nördlicher gelegen ist, als alle anderen Metropolen der Welt. Auch die Architektur Islands ist äußerst bewundernswert. So stellt ein gewisser Sakralbau des Landes viele andere Bauten weit in den Schatten.

Bereits auf den ersten Blick ist die Hallgrimskirkja ein architektonisches Meisterwerk. © Flickr / Bernt Rostad

Die Hallgrimskirkja ist eine evangelisch-lutherische Pfarreikirche. Sie ist in der Hauptstadt Islands, in Reykjavik (s. hier) zu finden und tritt zweifellos als einzigartiges Gotteshaus in Erscheinung. Der Bau der Kirche wurde im Jahre 1937 durch den isländischen Staatsarchitekten Guðjón Samúelsson geplant. Die eigentliche Bauphase begann im Jahre 1945 und erst im Jahre 1986 wurde das Gotteshaus fertiggestellt. Es ist somit als modernes Kirchengebäude anzusehen.

Das äußere Erscheinungsbild der Kirche ist im Sinne der Moderne, expressionistisch gestaltet worden. Das Innere allerdings ist vor allem von gotischen Wesenszügen geprägt. Das große Fenster hinter dem Hauptaltar, die auffallend helle Gestaltung, sowie der Aufzug, welcher Besucher in den Kirchenturm befördert, stellen jedoch Elemente dar, welche das moderne Dasein der Hallgrimskirkja auch im Innenraum repräsentieren.

Auch die moderne Orgel, welche sich im Jahre 1992 in das Innere der Kirche integriert wurde, ist ein wahrer Blickfang. Sie ist mit ihren 15 Metern Höhe die größte Orgel Islands und überzeugt unter anderem durch ihre überwiegend silberfarbene Optik, einen mechanischen Spieltisch und über 5200 Pfeifen.

Der 74,5 Meter hohe Turm der Hallgrimskirkja, welcher im Jahre 1974 fertiggestellt wurde, stellt nicht nur eines der wichtigsten Wahrzeichen Reykjaviks dar. Ihm ist es auch zuzuschreiben, dass das Gotteshaus eines der höchsten Gebäude des Landes verkörpert, welches nicht nur aufgrund seiner religiösen Bedeutung Anziehungskraft auf Touristen ausübt. Die Hallgrimskirka wird aufgrund ihrer stattlichen Höhe auch gern als Aussichtsplattform genutzt- Sie gestattet einen weiten Blick über Islands Hauptstadt.