Hamburg hat mehr Brücken als Venedig

Im letzten Beitrag ging es um Venedig, der Stadt der Liebe. Und weil es so schön war, besuchen wir heute ihren großen Bruder aus dem Norden: Hamburg.

Brücken gibt es in Hamburg eine Menge... © Flickr/Metro Centric

„Über sieben Brücken musst du gehen..“ Na, das Lied kennt ihr doch bestimmt alle, oder? Venedig ist ja berühmt als Wasserstadt mit den vielen Gondeln, die unter den wunderschönen Brücken hindurch plätschern. Hamburg wird dabei als Venedig des Nordens genannt, denn – in Hamburg gibt es viel mehr Brücken als in Venedig! Sogar mit Abstand!

Hamburg ist eine Hafenstadt und natürlich mit dem rauen Wetter, den Seebären und der sündigen Sexmeile auf der Reeperbahn alles andere als dem niedlichromantischen Venedig ähnlich. 2500 Brücken durchädern die schönste Stadt der Welt. Ratet mal, wieviele das in Venedig sind? 400. Unglaublich, oder? 😉

Natürlich gibt es dabei auch besonders sehenswerte „Stücke“. Fangen wir mit der Kattwyk-Brücke an, sie ist die wichtigste Eisenbahn- und Straßenbrücke in Hamburg. Die Hubbrücke, die Moor- und Willhelmsburg miteinander verbindet, kann 46m in die Höhe ragen – das schafft keine andere Hubbrücke in der Welt. Die „Alte Harburger Elbbrücke“ ist die erste Straßenbrücke und somit natürlich eine absolute Sehenswürdigkeit.

Das sind nur wenige der unzähligen Brücken. Einen ersten Eindruck könnt ihr am Hafen gewinnen, denn auch dort geht es wortwörtlich hoch und runter. Die Brücken schlengeln sich in der Luft, untereinander, übereinander und schnell landet man ganz woanders, als man ursprünglich hinwollte. Wer Hamburg gut kennt, sollte sich vielleicht die Stadt einmal unter dem Brückenthema einverleiben – ich bin sicher, da gibt es viele neue tolle Impressionen einer vielseitigen Metropole! Über Hamburg wird übrigens auch hier geschrieben. Viel Spaß!

2 comments