London mit Kindern

London ist eine wundervolle Stadt und lohnt sich – dank der bösen Weltwirtschaftskrise – mittlerweile auch für so manch Europäer 😉 .

In London gibts Harry Potter Flickr/Trodel

London gilt als Hauptstadt von England als Shoppingmetropole schlechthin. Keine Frau, die nicht mal nach London möchte, um ihren Kleiderschrank aufzumotzen. Bisher ist London allerdings immer sehr, sehr teuer gewesen und lohnte sich aus diesem Grunde überhaupt nicht. Doch die Krise ließ das Blatt kippen und nun sind viele Dinge um die Hälfte günstiger als noch vor zwei Jahren.

Worauf also noch warten? Achso, ja, die Kinder. Da war ja was 😉 . London ist für kleine Kinder nicht besonders spektakulär. Regenfäden strömen vom Himmel, graue Wolkendecke verhindern jeden Sonnenstrahl. Die Türme wachsen zum Himmel empor und die Menschen sind irgendwie miesmuschlig gelaunt. Neee, für Kinder ist das wahrlich kein Paradies. Aber falls eure Schnuckis Harry Potter kennen und lieben, habt ihr doch eine Chance 😉 .

Denn auch der berühmte Zauberlehrling Harry kommt aus London und zu Beginn eines jeden Buches muss er zum Bahnhof in London, um vom Gleis 9 3/4 nach Hogwarts abzufahren. Eine denkwürdige Stätte also! Und welches Kind wünscht sich nicht, einmal selbst an diesem Ort zu sein. Gewünscht, getan – denn den Bahnhof gibt es tatsächlich, das Gleis als Atrappe ebenso.

Somit wird der Londontrip zu einem Abenteuer sondersgleichen, das eure Kinder niemals vergessen werden. In der Schule können sie nach den Ferien erzählen, dass sie den Ort aus dem Buch besucht haben und die Neider werden ihnen garantiert sein 😉 ! Woher ich diesen kostbaren Tipp habe? Von Spiegel Online.