Per Mitfahrzentrale in den Urlaub

Spontane Reise geplant? Darf aber nicht zu teuer werden, sollte Spaß bringen und ein Abenteuer sein? Nagut, dann wollen wir mal schauen…

Mit dem Auto in den Urlaub 😉 Flickr/kayugee

… ich weiß ja nicht, wie es euch so manchmal ergeht, aber bei mir ist es so, dass ich regelmäßig einen „Ich-muss-weg“-Anfall bekomme. Ich werde nervös, wenn es keine Reise in naher Zukunft gibt, auf die ich mich freuen kann – und wenn es nur zum Kaffeeklatsch mit der Familie vom Land ist. So ergeht es mir auch an diesem Wochenende, an dem ich heute den Einfall habe, morgen nach Berlin zu fahren. Nur mal so. Weil ich frei und gute Laune hab.

Also. Gedacht, getan? Von wegen! Trotz der Spontanität muss natürlich die Reise noch geplant werden und die sollte natürlich günstig sein, denn ich als arme Schülerin muss natürlich jeden Cent zweimal umkrempeln, bevor ich ihn trauernd aus der Hand reiche. Deshalb bin ich ein großer Fan von Mitfahrzentralen. Dort meldet man sich an und sucht einfach eine Mitfahrgelegenheit. Diese sind in der Regel sehr viel günstiger, als normale Verbindungen. Doch Achtung! Vergleichen lohnt sich trotzdem, denn von Hamburg nach Berlin kommt ihr z.B. schon für 20 Euro mit dem öffentlichen Bus. Das ist genauso viel, wie ihr oft! bei der Mitfahrzentrale zahlt.

Es gibt also jede Menge Schnäppchenmöglichkeiten. Daumen hoch am Straßenrand ist schon lange „out“ – denn Mitfahrzentralen sind sehr viel sicherer. Dort musst du deine kompletten Daten eingeben und siehst schon vorher, bei wem du mitfahren wirst. Ich persönlich finde das prima, denn als kleines Winzmädchen habe ich schon meine Probleme damit, bei großen düster blickenden Männern mitzufahren 😉 . Ne – Spaß beiseite, ein Blick auf die offizielle Webseite lohnt sich in jedem Fall. Und wer weiß – vielleicht lernt man ein paar neue, tolle Menschen kennen und erlebt schon auf der Reise ein Abenteuer? Immerhin ist der Weg bekanntlicherweise ja das Ziel.