Pilot mit Laserpointer irritiert

Jetzt schnell dem Herbst davon laufen und in den Süden fliegen – das wär´s doch. Statt Kaputze im Wind, einen Cocktail im Sand…. aber im Moment ist das mit dem Fliegen eine skurrile Sache.

Laser kann gefährlich sein! © Flickr/dcJohn

Ihr kennt sie bestimmt auch noch, immerhin waren sie vor einigen Jahren stark in Mode: Laserpointer. Dienten sie anfänglich als moderne Zeigestöcker, sind sie später von Jugendlichen als brilliantes Spielzeug entdeckt worden. Doch leider sind diese Dinger nicht nur gesundheitsschädlich, sondern auch besonders effektiv: Immerhin schafft so ein Strahl bis zu zehn Kilometern!

Schon früher wurde öfter mal die Problematik angesprochen, dass besonders Piloten auf Flugreisen damit zu kämpfen haben, da viele junge Menschen sich einen üblen Spaß damit erlauben, landende Piloten mit dem roten Punkt zu irritieren. Besonders Nachts ist das problematisch, wo das Auge ohnehin für jedes Licht sensibilisiert ist.

Doch in letzter Zeit treten diese Fälle wieder vermehrt auf. Dabei waren besonders Berlin, Stuttgart und Frankfurt betroffen. Nur könnte dieser Spaß sich schnell in blankes Entsetzen wandeln, wenn der Pilot sich so erschreckt, dass er einen gravierenden Fehler begeht. So abwegig ist das nicht! Und deshalb wird das Ganze gott sei Dank auch mit horrenden Strafen gebüßt. Mehr dazu findet ihr hier.