Sao Paulo ist berühmt für Straßenkunst

Sao Paulo. Eine brasilianische Stadt, die sofort mit bunter Lebensfreude assoiziert wird. Sao Paulo ist bunt, feuchtfröhlich und ein städtischer Freigeist. Das gilt auch für die Kunst.

Graffiti in Sao Paulo? Flickr/kevindooley

Sao Paulo verkörpert nicht nur eine bunte, lebensfröhliche Mentalität, sondern sie gibt diese Vielfalt auch in ihrem chaotischen und künstlerischen Straßenbild wieder. Sao Paulo wird regiert von Straßenkünstlern, was an den unzähligen Graffiti-Gemälden deutlich wird, die der Autofahrer an beinahe jeder Straßenecke bewundern darf.

Zum Beispiel treiben „die Zwillinge“ ihr Unwesen in der brasilianischen Metropole. Weltweit gefeierte Künstler, die surreale und wunderschöne Bilder per Sprühdose an graue Betonwände zaubern. Faszinierende Geschichten werden so von ausrangierten und ausgehöhlten Hochhäusern erzählt und es scheint, als wehte ein seltsamer Zauber über die bunten Straßen einer bunten Stadt.

In Sao Paulo ist das Sprühen aber nicht nur Spaß, es ist, wie in den meisten Großstädten, definitiv illegal und Sprüher werden verfolgt. Sie selbst betonen, dass Graffiti nicht bloß ein reiner Zeitvertreib sei, sondern dass sie politische Botschaften an die Wände sprühen. In diesem Artikel zB betont ein Sprayer vor dem Richter, dass nicht er die Stadt verschandele, sondern dass er jene graue Betonklotzwand verschönere, die die Stadt tatsächlich verschandelt. Ich persönlich finde das ja sehr sympathisch 😉 und ihr?