Schachturnier in Moskau

Moskau ist eine vielseitige, vibrierende Stadt, die mit ihrem Luxus nicht geizt, sondern sich schmückt und ihre Besucher bezirzt.

Schachmatt?! In Moskau wohl kaum! © Flickr/alasdairnicol

Moskau ist nicht nur bekannt für seine rauen Winter und Spitzenkiller 😉 , sondern für seinen glitzernden Prunk, der dem Gast an jeder Straßenecke entgegen strahlt.
Moskau ist reich. Moskau ist effektiv. Und Moskau hält an seinen Wurzeln fest.
Aber bevor ihr jetzt eingeschüchtert zur Vodkaflasche greift, um euch Mut für diese Hauptstadt Russlands anzutrinken, verlasst euch lieber auf das Bodenständige.

Denn Moskau ist auch verspielt. Ein Beweis dafür sind z.B. die Blitzmeisterschaften eines jeden Jahres. Blitzmeisterschaften sind professionelle Schachturniere, bei denen sich die Elite der Schachspieler in intellektuellen Raufereien misst. Dieses Jahr sind sie leider schon vorbei, sie fanden im Februar statt. Generell kann man sagen, dass sie immer zu Beginn eines Jahres stattfinden. Übrigens finden diese in Russland seit 2001 endlich wieder unter freiem Himmel statt, dafür war Moskau nämlich berühmt.

Das Schachspiel ist für Russland eine ernste Angelegenheit. Die besten Schachspieler fühlen sich in Moskau beheimatet und haben das Spielen auch hier erlernt. Schach ist nämlich kein bloßes Spiel, sondern eine intellektuelle Herausforderung! Ähnlich nervenauftreibend wie Mathematik geht es hier nicht um Glück, sondern um bloßen Menschenverstand und Logik. Die beste Strategie gewinnt. Systematik ist hier gefragt, anstatt großes Rätselraten. Nicht umsonst dauern manche Züge einige Stunden lang!

Bei diesen kleineren Events lernt man Russland aus einer ganz anderen Perspektive kennen – nämlich der kindischen. Im Grunde genommen sind nämlich irgendwie alle Russen riesengroße Kindsköpfe, die eigentlich nur spielen wollen 😉 . Hier könnt ihr euch ein paar Bilder ansehen.