Stadtrad in vielen Städten Deutschlands

Städte zu entdecken macht unglaublichen Spaß. Ein neuer Trend schafft eine neue, flexible Mobilität: Das Stadtrad hat in vielen Städten Deutschlands Einzug gehalten.

Fahrrad fahren macht Spaß! 😉 Flickr/cesarastudillo

In den größten deutschen Städten wie Hamburg, Berlin oder Köln gibt es jetzt etwas, das die Erkundung einer Stadt auf besonderer Art möglich macht: das Stadtrad. Das Stadtrad ist eine innovative Art des Fahrradverleihs, so dass jeder Tourist ganz bequem ein Fahrrad ausleihen kann, ohne besondere Kenntnisse oder weiteren Schnickschnack.

Das System ist so simpel wie genial: In jeder Stadt gibt es mehrere Fahrradstationen, wo die Fahrräder draußen festgeschnallt sind. Wollt ihr ein Fahrrad entleihen, bedient ihr den Automaten (eine detaillreiche Erklärung, wie genau das geht, findet ihr hier), macht das Fahrrad los und haut in die Treter. Wollt ihr das Rad zurück geben, müsst ihr nun aber nicht wieder zurück fahren, sondern könnt das Rad auch an einer anderen Station wieder festschnallen. Ihr habt keinen Verkäufer am Hals, ihr müsst kein Fahrradverleih suchen und ihr müsst auch nicht wieder zurück. Eine tolle Sache, wie ich finde!

In Hamburg ist das Stadtrad unglaublich beliebt. Ich sehe ständig Leute auf den auffälligen, roten Rädern Hamburg erkunden. Die dazu gehörigen Stationen sind oft vollkommen leer, was wohl aber auch daran liegen kann, dass Hamburg eine sehr fahrradfreundliche Stadt ist, weil alle Sehenswürdigkeiten dicht beieinander liegen. Wie seht ihr das? Fahrt ihr gern mit dem Rad durch eine Stadt oder ist euch das zu stressig?