Streusalz für deutsche Städte wird knapp

In Deutschland ist der Winter ausgebrochen. In Kopenhagen sprach man über Erderwärmung, währenddessen die großen Metropolen in Schnee und Eis zu ersticken drohten.

Juhu! Schnee 😉 © Flickr/jpctalbot

Und es ist kein Ende in Sicht! Auch in deutschen Städten wadmet man sich eifrig gegen das Tief Daisy: Schneeverwehungen und Eisstürme sagt der Wetterbericht voraus. Bisher sind wir verschont geblieben. Doch in Hamburg begann man, Bäume am Straßenrand zu fällen, weil sie sonst aufgrund zu großer Schneelasten auf vorbei fahrende Autos fallen könnten.

Nun wird auch noch das Streusalz knapp. In vielen Städten kann man nicht mehr streuen, weil die Zulieferer keines mehr haben, alles schon ausverkauft. Nur Berlin hat ordentlich vorgesorgt. Unsere große Hauptstadt und Weltmetropole schlechthin hat sich schon früh mit den Bedürfnissen eines ordentlichen Winters beschäftigt und rechtzeitig Liefererverträge abgeschlossen.

So sagt aber auch dieser Artikel hier, dass Berlin als Hauptstadt natürlich auch ganz andere „Möglichkeiten“ zur Versorgung hätte wie andere kleine Städte. Hm. Ziemliche dreiste Aussage, wie ich finde. Doch das Tief ist noch nicht überstanden, besonders an diesem Wochenende drohen große Schneefälle. Was sagt ihr? Wohnt ihr in einer der großen Städte und zittert vor euch hin? 😉 Oder findet ihr das große Schneegestöber sogar richtig klasse, endlich mal wieder richtig Winter?

Ich selbst wohne ja in Hamburg, dem Tor zur Welt 😉 und ich muss sagen, je mehr Schnee fällt, desto staunender werden meine Augen. Ich finde es toll! Winter muss ein Winter sein und nicht so ein halbherziger, verschnupfter Herbst.