Sylt im Herbst

Der Herbst kommt mit starken Winden, die uns um die Nase püstern. Kastanien liegen auf den Straßen, die Baumkronen leuchten in verschwenderischen Farbtönen und die Sonne malt großzügig über das Blau des Himmels.

Ausblick auf die Nordsee! © Flickr/JuTa234

Der Herbst ist magisch – und gemütlich. Wer jetzt frei hat, sollte die Zeit genießen. Am Besten im Wald oder am Meer. Ich finde nichts schöner, als in den kalten Jahreszeiten am Meer zu sein. Deshalb lege ich euch heute die Insel Sylt ans Herz.

Stürmische Nordsee
Sylt liegt in der Nordsee im hohen Norden von Deutschland. Die meisten kennen die Insel als lärmende, dekadente Partyinsel, auf der die Reichen und Schönen verkehren und ihre Feten feiern. Doch weit gefehlt! Natürlich ist die Insel nicht gerade die billigste und der ein oder andere Prominent ist hier mit Sicherheit zu finden. Aber gerade jetzt, zu dieser Jahreszeit, ist die Insel wie leer gefegt, alle Touristen sind an Deck gegangen, um im Trockenen aufs Festland überzusiedeln.

Dabei ist Sylt so wunderschön um diese Jahreszeit! Kein Mensch ist am Strand, der zu ausladenden Spaziergängen einlädt. Dabei ist das nicht nur schön, sondern auch überaus gesund: Kräftige Herbststürme haben die Luft mit Sauerstoff und Jod aufgefüllt, Luft, die euch ordentlich durchpustet 😉 .
Jetzt könnt ihr die vielen kleinen Traditionen kennen und schätzen lernen. Tee trinken in der warmen Stube und mauschiges Kartenspielen im Kerzenlicht am Abend.

Übrigens kann man auch toll wandern. Die herrlichen Dünenlandschaften begeistern jeden. Und falls das Wetter doch mal zu stürmisch und aufregend ist, kann man sich immer noch im Hallenbad oder den Touristenattraktionen widmen 😉 .

Sylt – Meer. Leidenschaft. Leben. – findet ihr hochoffiziell auch hier!