Tief Daisy behindert Reisen

Und der Schnee fällt weiter: Tief Daisy hat es ganz schön in sich und wirkt sich besonders gegen Ferienende hart aus.

Schneelandschaft © Flickr/a.froese

Jetzt ist Zeit des Ferienendes und viele Reisende sind auf dem Weg nach Hause. Doch dieser Weg könnte derzeit etwas beschwerlich werden: Tief Daisy hat besonders in Süddeutschland, Frankreich und co. Einzug gehalten und bei Polen die Autobahn A5 lahm gelegt.

Auf der Straße türmten sich die LKWS zu ausgewachsenen Staus aus. Den meisten Autofahrern blieb gar nichts anderes übrig, als sich im Auto einzumummeln und bei eisiger Kälte quasi draußen zu übernachten. Auch Züge sind europaweit ausgefallen und in Frankfurt rutschte ein Flugzeug über die Landebahn wie Schlittschuhe übers Eis. Keine guten Voraussetzungen, um gen Himmel zu starten.

Wer jetzt unterwegs ist, sollte sich warm anziehen. Am Besten wäre ja, einfach zuhause zu bleiben. Im Norden Deutschland spürt man von Daisy noch nichts, alles ist ruhig, allemal tanzen ein paar spärliche Schneeflocken durch die Luft. Ein Wind geht, aber der ist nun auch nicht so der Rede wert.

Trotzdem – Vorsicht sollte gewahrt sein. 🙂 Mehr dazu findet ihr auch hier.