Tipps für erste Flugreisen

Heutzutage ist es für die meisten Menschen selbstverständlich, in den Flieger zu steigen und gen Himmel zu brausen. Doch für Menschen, die zum ersten Mal in ein Flugzeug steigen, kommen eine Menge neue Erfahrungen auf sie zu!

Losfliegen! © Flickr/.:AR:.

Flugreisen sind etwas wunderbares. Man hüpft schnell in Hamburg in den Flieger und ist schon eine Stunde später in München. Toll! Doch so selbstverständlich wie das klingt, ist es für viele „Neueinsteiger“ ein echter Hürdenlauf mit vielen, vielen Stolpersteinen. Deshalb dachte ich mir, dass es hilfreich sein könnte, ein paar gute Hinweise zusammen zu tragen.

1. Flug buchen
Heutzutage buchen die meisten Menschen ihren Flug gleich online. Ganz so, wie sie sonst beim Otto Katalog ihre Sommerkleidung im Internet bestellen. So einfach geht das auch mit dem Fliegen. Man hinterlegt seine Adresse, Bankverbindung und bekommt im Zuge dessen eine Zugangsnummer zugewiesen, mit der man ohne jedes Papier am Schalter des Fliegerdatums einchecken kann. Meistens reicht schon, wenn man nur den gültigen Personalausweis vorlegt (den man natürlich ohnehin dabei haben muss!!!). Doch Achtung: Oftmals muss man die Steuer noch manuell dazu rechnen und das können locker 50 – 100 Euro sein!

2. Packe, packe Koffer…
Wer seinen Koffer packt, muss beim Packen gut aufpassen. Denn wer einen zu schweren Sack über den Flughafen wuchtet, muss damit rechnen, draufzahlen zu müssen, wenn dieser zu schwer ist. Wieviel Kilo erlaubt sind, bekommt ihr meist über die offizielle Webseite raus.

3. Handgepäck
Das Handgepäck ist immer eine etwas delikate Angelegenheit. Das Mitbringsel darf nicht zu groß und schon gar nicht zu schwer sein. Bestimmte Inhalte sind vollkommen verboten, dazu gehören beispielsweise jede Flasche mit jeder auch nur erdenklichen Trinkflüssigkeit. Natürlich gehören dazu auch spitze und eventuell gefährliche Gegenstände.

4. Check-In
Als Faustregel gilt: Schon eine Stunde vor Flugbeginn sollte man mindestens!! am Flughafen einchecken, da in der Regel schon eine halbe Stunde vor Start das sogenannte „Boarding“ beginnt – das heißt, die Gäste betreten die gewartete Maschine. Besser ist natürlich, noch früher da zu sein, vor allen Dingen, wenn das Flugzeug voll besetzt ist. Lange Wartezeiten am Check-In können zu unangenehmen Stresssituationen führen, wenn man zu spät zum Boarding kommt.

Ich denke, das waren die wichtigsten Punkte. Falls euch noch weitere einfallen, zögert sie nicht, sie in den Kommentaren zu äußern. Je mehr Tipps wir zusammen tragen, desto einfacher wird es für die Erstflieger! 😀 Übrigens hier könnt ihr Flüge buchen!

3 comments

  1. Es gibt je nach Flugziel und Fluggesellschaft unterschiedliche Gepäckfreimengen. Meist EU=20kg, Transatlantik=30kg. Bucht man mehrere Sitze, gilt meist das Gewicht der gesamten Gepäckmenge, sprich, sollte ein Stück zu schwer sein, kann es durch ein leichteres ausgeglichen werden. Also immer vor dem Flug bei der Fluglinie erfragen, dann sollte nichts schiefgehen.

  2. Hallo Lyssi!

    Danke für den Tipp – der kann nur von einer erfahrenen Fliegerin kommen 🙂 !!
    Das ist ja gut zu wissen!

  3. Nur ein kleiner Kommentar zum Handgepäck: Erlaubt sind derzeit Flüssigkeiten in Behältern, die nicht mehr als 100ml fassen. Diese müssen in einer durchsichtigen Plastiktüte aufbewahrt sein, die insgesamt nicht mehr als 1 liter fassen darf. Ein bisschen was geht hier also zum Glück doch.