Volterra in der Toskana

Ab in die Toskana im Urlaub? Och nöö, werden viele jetzt die Nase rümpfen. Aber wetten, ich hab ein paar gute Gründe für einen Toskanabesuch?! 😉

Volterra - Stadt in den Hügeln Flickr/liquene

Die Toskana in Italien ist oft nicht soo beliebt für Reisetipps: Kein Meer weit und breit, an dessen Ufer man sich fläzen und in der Sonne braten könnte, viele staubige Felder, eine über den Dächern hängende Hitze und schnöde Langeweile. So denken zumindest viele junge Menschen, während viele Erwachsene mit leuchtenden Augen an fliederfarbene Felder, an guten, trockenen Rotwein und wunderbare Kultur denken.

Aber kennt ihr schon das Städtchen Volterra in Italien?! Bei vielen eingefleischten Vampirfans wird das Herz jetzt höher schlagen, denn das ist die Stadt, in der Edward Cullen sich als Vampir selbst töten lassen will, bevor die Heldin Bella ihre große Liebe retten wird. Aus diesem Grund suchen jetzt Millionen von Teenagern das Städtchen aus der Provinz heim, um es mit endlosen Konsum und beflügelten Romantik-Fantasien zu bestürzen.

Die Stadt Volterra hat aus der Not eine Tugend gemacht: Es gibt die „New Moon Touren“, bei denen das Stadttheater in den städtischen Gemäuern urige Vampirdarstellungen zum Besten gibt. Dabei schlägt die Stadt zwei Fliegen mit einer Klatsche: Die Teenies kriegen blutiges Vampirgeheul und die Stadt kann ihre Geschichte, Kultur und ihre Sehenswürdigkeiten zeigen.

Auf jeden Fall wurde so eine unbekannte Stadt in den Weiten der Toskana zum absoluten Trendsetter in der Welt. Denn die Twilight Bücher sind in der ganzen Welt so beliebt wie hier in Deutschland. Ich hab die Bücher übrigens nicht gelesen und werde das auch nicht nachholen 😉 . Weitere Informationen zum schnuckeligen Volterra findet ihr hier.

3 comments

  1. Danke für den schönen Artikel! Auch ich habe nicht vor die Twilight Bücher noch irgendwann zu lesen – aber die Toskana ist immer einen Besuch wert! Auch wegen der etruskischen Kultur, deren Reste fat nur dort zu bestaunen sind.

    In Rom hingegen findet man die Wahrzeichen des mächtigsten Imperiums der Antike und auch der Kirche. Eine kleine Übersicht:
    http://www.bettenjagd.de/blog/fruhling-in-rom/

  2. Das klingt doch irgendwie spannend! Ich habe zu meiner Schulzeit mal einen Schüleraustausch mitgemacht, da ging es auch in die Toskana. Hat mir damals total gut auch gefallen. Und die „New Moon Touren“ sind bestimmt echt unterhaltsam, vor allem im Herbst, so im Oktober um Halloween rum, mit ein bisschen Nebel, der durch die Straßen wabert…