Weihnachtsurlaub im Allgäu

Der November hat uns eingefangen und mit ihm betört uns der langsam nahende Winterzauber. Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit – die sollten wir nutzen!

Der Allgäu 🙂 © Flickr/rs-foto

Weihnachten ist immer das Hoch all unserer Gefühle. Wir haben große Erwartungen und möchten alles richtig machen – und uns dazu auch noch entspannen. Deshalb sollte eine Familie vielleicht einfach wegfahren? Einen Winter- und Weihnachtsurlaub starten?

Erst einmal ist es ja so, dass in Deutschland schon lange keine weiße Weihnacht mehr da gewesen ist. Der Schnee zeigt bei uns nur noch ein traurig grau-matschiges Gesicht und wir sind dementsprechend genervt. Romantik ist hier absolut Fehlanzeige. Doch im Allgäu schneit es wie sonst auch, weißer, herrlicher Pulverschnee, der zum Rodeln, Spazieren gehen und sich-nicht-sattsehen einlädt!

Überhaupt scheint im Allgäu die Zeit langsamer zu verstreichen. Dazu kommen wunderbar gemütliche Weihnachtsmärkte, die liebevoll aufgebaut und betreut werden. Glühwein mit dem Blick auf Zuckerhutbergspitzen oder aber man wärmt sich die eingefrorenen Näschen am Kaminfeuer im Hotel. Es muss nicht immer der Skiurlaub sein – das Allgäu hat noch soviel mehr zu bieten. Am Besten ihr erlebt es selbst, zum Beispiel hier.

1 comment

  1. Das Allgäu ist für mich wirklich voller krassen Gegensätze. Einserseits hat man Berge, Schnee und die Idylle pur und man denkt irgendwann ist hier mal die Zeit stehen geblieben. Dann gibt es Orte im Allgäu, die sind touristisch voll angeschlossen, die halbe Welt kennt sie und selbst die prominentesten Persönlichkeiten fahren zum Skiurlaub dort hin. Ich persönlich wähle bei meinem Allgäubesuch dann doch lieber die ruhiger Variante, gerade an Weihnachten kann es für mich nichts schöneres geben, als in einer Almhütte auf die verschneiten Berge zu schauen.