WM in Südafrika

In diesem Jahr findet die Weltmeisterstatt in Südafrika statt. Das ist schon mal Grund genug, dem faszinierendem Land einmal einen Besuch abzustatten!

Südafrika.... © Flickr/asco

Doch wer dieses Jahr plant, die WM hautnah in Südafrika mitzuerleben, der sollte sich auch auf das Land einstellen. Denn ganz so einfach ist es dort nicht und es gibt einige Regeln zu beachten. Zum Ersten gibt es in ganz Südafrika kein vernünftiges öffentliches Nahverkehrssystem. Auch in Kapstadt fehlt es an guten Verkehrsanbindungen. Es ist also beinahe unerlässlich, sich ein Auto zu mieten. Doch Vorsicht ist geboten: Es wird links gefahren! Natürlich könnt ihr auch in einem Bus herum reisen, das ist allerdings eine recht mühsame Form der Reise.

Positiv ist jedoch das Schlemmerverhalten der Afrikaner. Überall wabern dicke Rauchschwaden, die einem auch noch so furchtbar leckere Düfte in die Nase zaubern. Denn Afrikaner lieben gegrilltes Fleisch! Und sie lieben riesige Portionen! Sie lieben es so sehr, dass überall und ständig gegrillt wird: im Park, auf den Bürgersteigen, auf dem Balkon, in Sackgassen… einfach überall! Das Ganze wird mit einer Menge Alkohol gefügig den Hals runter gespült.

Falls ihr aber dennoch etwas essen geht, beispielsweise in einem Restaurant, solltet ihr Trinkgeld geben. Auch hier gilt die Faustregel von 10 Prozent. Allerdings sollte man bedenken, dass viele Menschen allein von den Trinkgeldern leben und überhaupt keinen Stundenlohn bekommen! Falls jemand die Hand unter die andere schiebt, oder gar unter den Unterarm, könnt ihr das als ein Zeichen der Dankbarkeit deuten.

Und als letzten Tipp: Afrikaner sind sportbegeistert. Nicht zuletzt wegen der WM solltet ihr Kontakt zu Einheimischen aufbauen, indem ihr über Fußball sprecht. Fußball ist ihre Leidenschaft! Da blühen sie regelrecht auf, es wird gestrahlt, auf den Oberarm geboxt und mit Bier angestoßen. Fußball ist toll. 😉

Natürlich müsst ihr aufpassen! Denn die Kriminalitätsrate ist auch in Kapstadt nach wie vor sehr hoch. Taschendiebe und Ganoven haben sich auf Touristen spezialisiert, die ahnungslos sind. Ihre Tricks sind sehr gut, deshalb achtet auf eure Portemonaies und wichtigen Dokumente!!!

Mehr zu alledem findet ihr hier.

5 comments

  1. Hallo,

    Ich habe bei meiner Internetrecherche eine super Website zum Thema Autovermietung in Südafrika (http://www.mietwagenmarkt.de/Suedafrika/mietwagen-Suedafrika.aspx) gefunden. Die Website bietet einen Überblick über alle Mietwagenanbieter in Südafrika. Vielleicht ist sie für euch auch interessant. Habe dort ein super Schnäppchen machen können. Freue mich auf meinen Besuch in SA. Ich werde das Land mit dem Mietwagen bereisen da ich so flexibler bin :-).

    Viele Spaß

  2. Hallo Lola!

    Danke für deinen Kommentar und den super Tipp!
    Wenn du nach Südafrika reist, kannst du uns ja hinterher berichten! 😉

    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Spaß!!!

  3. Hallo,

    ich bin genau vor einem Jahr nach Südafrika gereist und habe dort 4 Wochen Urlaub gemacht. Ich war und bin immer noch total begeistert von diesem Land und habe mich regelrecht verliebt. Während der WM ist es das Land wahrscheinlich nochmal ein Tick besonderer. Für unsere Rundreise haben wir ein Auto gemietet. Wir starteten in Kapstadt und sind 10 Tage lang die Garden Route Richtung Durban entlang gefahren. Diese Strecke kann ich nur empfehlen! Es gibt so viel zu sehen und zu erleben. Aber auch mit den berühmten Busen sind wir gefahren. Auch das würde ich mitnehmen, damit man so eine Erfahrung macht. Es war zwar heiß, eng und stickig, aber die Leute waren alle total nett und lustig. Zudem zahlt man für 2 Stunden Fahrt kaum 5 Euro.
    Ich bin freu mich schon sehr die WM (leider nur im Fernseher) zu verfolgen und ganz sehnsüchtig in Erinnerungen zu schwelgen.
    Lola dir viel Spaß und berichte uns dann von deinen Erlebnissen 😉

  4. Hey Leute,

    danke für die Tipps und die interessanten Informationen.

    Was denkt ihr denn? Wird sich Südafrika nach der WM krass verändern durch die ganzen Touristen und Fußballfans?

  5. Julia

    Hallo,
    ich habe 9 Monate in Stellenbosch studiert und wir sind eigentlich nie mit dem Bus gefahren. Damit habe ich leider keine Erfahrungen gemacht.

    Mit dem Zug würde ich nur in einer großen Gruppe fahren und dann auch immer nur erste Klasse. Das kostet auch nur 10 Rand (1 Euro) mehr.

    Bei den Autovermietungen sollte man darauf achten, dass die keine kleinen sichtbaren Vermietungsaufkleber am Auto haben. Das wäre eine tolle Einladung für Leute die sich mal Deine Tasche oder anderen Sachen ausleihen wollen, ohne Dich zu fragen.

    Wenn man kleine Regel beachtet ist SA ein super Land mit sehr vielen netten und lustigen Menschen.

    Julia