Zwei-Klassen-Gesellschaft im Urlaub

Hieß es zu Beginn der Wirtschaftskrise noch, dass sich die Deutschen das Reisen nicht nehmen ließen, so kann heute keine Rede mehr davon sein: Es bildet sich eine Zwei-Klassen-Gesellschaft im Urlaub.

Urlaub in der Krise?! Flickr/PresleyJesus

Deutschland war genauso von der Krise betroffen wie andere Länder. Doch viele Deutsche wollten trotzdem nicht auf das Reisen verzichten, der Boom im Tourismus blieb bestehen. Das hat sich jetzt geändert, beinahe schlagartig. Abenteuer, Luxus, Exklusivität. Das ist der Trend für morgen, jedoch lange nicht mehr für alle. Dieser Trend soll nur noch eine Klientel ansprechen: die gut betuchten.

So ist es nämlich so, dass die „Mittelschicht“ nicht mehr so gern in den Urlaub fährt und wenn, dann werden es günstige Schnäppchenreisen. Die Deutschen müssen sparen und bangen um die wirtschaftliche Zukunft. Deshalb wird vor allen Dingen eine Käuferschicht die wichtigste werden: über 50jährige, von der Krise weitgehends verschonte und reiche Menschen.

Deshalb nehmen die gängisten Reiseanbieter vermehrt Luxushotels und Luxusreisen in ihrem Programm auf, auf Kosten der etwas günstigeren Reisemöglichkeiten. In meinen Augen ist das eine schlimme Entwicklung, denn das bedeutet, dass bald tatsächlich nur noch Besserverdienende reisen können, während alle anderen, die große Masse also, blöd in die Röhre gucken.

Der Trend ist beängstigend wie schleichend zugleich. Hoffen wir mal, dass die Krise bald ein Einsehen mit uns hat und somit ein Umdenken forciert. Was meint ihr dazu? Einen sehr ausführlichen Artikel zum Thema findet ihr übrigens hier.

1 comment

  1. Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Urlaub irgendwo gleich um die Ecke oftmals viel schöner und erholsamer ist, als die ewige Weitfliegerei. Entspannung gibt es auf jeden Fall auch für wenig Geld, wenn man sich von dem albernen und überteuerten Spa-Trend fernhält. Kontrolliertes Abenteuer zu finden ist da schon schwieriger. Mit wenig Geld kommt man eben nur wenig weit. Da bleibt dann nur das echte Abenteuer. Mit dem Motoroller nach Rom oder Trampen ans Schwarze Meer.