Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Südtirol ab

Berlin – Wegen der Ausbreitung des neuen Coronavirus sollen

Bundesbürger nun auch von nicht erforderlichen Reisen nach Südtirol

absehen. Das Auswärtige Amt erweiterte entsprechende Reisehinweise

für Italien, wie ein Sprecher nun bestätigte.

Abgeraten wird nun von nicht nötigen Reisen in die Regionen Südtirol,

Emilia-Romagna und Lombardei sowie in die Stadt Vo in der Provinz

Padua in der Region Venetien. Das Robert Koch-Institut habe nun auch

Südtirol als Risikogebiet eingestuft, sagte der Sprecher. Im

Krisenstab des Auswärtigen würden die RKI-Empfehlungen regelmäßig

beraten.

Fotocredits: Lena Klimkeit
(dpa)

(dpa)