Frankreich senkt Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen

Paris – Autoreisende in Frankreich sollten auf Landstraßen künftig besonders auf ihr Tempo achten. Vom 1. Juli an werde dort die Höchstgeschwindigkeit von 90 auf 80 km/h reduziert, erläutert das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz in Kehl.

Dies betreffe zweispurige Straßen ohne Mittelstreifen. Auf Straßen mit zwei Spuren in beide Richtungen sind weiterhin 90 km/h erlaubt, außer bei Regen – dann sind ebenfalls nur 80 km/h zulässig. Wer zu schnell fährt, muss mit einem Bußgeld von mindestens 68 Euro rechnen.

Fotocredits: Nicolas Tucat
(dpa/tmn)

(dpa)