Gourmetwochenende in Freiburg

Freiburg im Breisgau hat sich inzwischen durch sein kulinarisches und kulturelles Angebot zu einem Geheimtipp bei Städtereisen entwickelt. Mit seinen 220.000 Einwohnern ist die Stadt überschaubar, die verschiedenen Stadtteile können mit der Straßenbahn oder dem Fahrrad bequem und schnell erreicht werden. Viele Studenten, Gruppen und Vereinigungen füllen die Stadt mit Leben, alternativen Ideen und Veranstaltungen. In den Sommermonaten bevölkern Künstler die Straßen, der Alltag spielt sich vermehrt auf öffentlichen Plätzen und in den Parks ab. An einem Wochenende in Freiburg gibt es viel zu entdecken.
Freiburg im Breisgau

Kulturelles Angebot und Sehenswürdigkeiten in Freiburg

Wer Freiburg besucht, kommt am Freiburger Münster nicht vorbei. Berthold V. veranlasste um 1200 den großzügigen Bau. Im Jahre 1536 wurde das heutige Wahrzeichen der Stadt fertiggestellt. Die Finanzierung des Vorhabens erfolgt mithilfe der wohlhabenden Silberminen des Schwarzwalds. Ein großer Teil der historischen Altstadt wurde beim Bombenangriff im November 1944 zerstört. Erstaunlicherweise blieben das historische Kaufhaus, Wentzingerhaus, Alte Wache und das Münster unversehrt. Auch die beiden mittelalterlichen Stadttore Martinstor und Schwabentor blieben von dem Angriff verschont und prägen das Bild der Innenstadt. Das Colombischlössle am Rotteckring, erbaut 1869 – 1871, liegt zwischen der Altstadt und dem Bahnhof. Die neugotische Villa beherbergt heute das Museum für Ur- und Frühgeschichte und fasziniert mit einem unscheinbaren Park, in dem Weinstöcke wachsen. Weitere staatliche Museen in Freiburg sind das Augustinermuseum, das Naturmuseum, das Museum für Neue Kunst und das Kriminalmuseum in der Akademie der Polizei Baden-Württemberg. Ein privat geführtes und sehr zu empfehlendes Museum ist der Kunstraum Alexander Bürkle. Seit 2004 wird hier internationale und zeitgenössische Kunst ausgestellt. Schauspiel, Musiktheater und Ballett bietet das städtische Theater ganzjährig auf drei Bühnen an. Weitere Bühnen in Freiburg sind das Wallgraben-Theater, das Theater im Marienbad für Kinder und Jugendliche, die Alemannische Bühne, das Theater der Immoralisten sowie die Kammerspiele im E-Werk.

Gourmetwochenende für Genießer

Viele Hotels in Freiburg haben den Trend erkannt und bieten Touristen Gourmetpakete für ein Wochenende an: Exzellente Küche in Kombination mit einem Wellnessangebot. Der Vorteil bei einem solchem Paket: Frühstück und Abendessen sind neben der Übernachtung inklusive. Als Beispiel bietet das Hotel Hirschen in Freiburg Lehen seinem Gast das Abendessen in verschiedenen Lokalitäten an und das Gute-Laune-Frühstück bereitet den perfekten Start in den Tag. Am Bahnhof liegt das wohl unkonventionellste Café von Freiburg. Perfekt, wenn man sich nach der Anreise ein wenig stärken möchte. Für wenig Geld gibt es im JC (Klarastraße 70 – Geheimtipp!) hervorragenden Kaffeegenuss, manchmal Käsekuchen, bestimmt immer Zeitschriften aus vergangen Epochen und eine charmante Bedienung, die aus Leidenschaft hinter der Theke steht. Ein weiterer kulinarischer Geheimtipp ist der Mittagstisch von Anura Thirimanna in der Stühlingerstraße 9. Von 12:oo – 16:oo Uhr kocht der in Sri Lanka Geborene leckere Köstlichkeiten aus seiner Heimat. Vor der Abreise lohnt es sich in der Brautboutique Faller am Platz der Alten Synagoge vorbei zu schauen. Die Bäckerei bietet günstige und ökologische Backwaren an, die geschmacklich nicht in Worte zu fassen sind für die Heimreise stärken.

Bildherkunft: Fotolia, 19341762, Freiburg, chasmer

Werbung