Kurzurlaub in Südtirol – Baden, Skifahren, Wandern

Südtirol hat alles zu bieten, was man im Urlaub haben möchte: Bademöglichkeiten, Berge und Wälder zum Wandern und Erholen, gemütliche Restaurants und jede Menge Sehenswertes. Die Bergwelt der Dolomiten zu entdecken, ist im Winter und im Sommer eine Lust.

Die Skigebiete im Grödnertal laden zu Skiwanderungen durch die Wälder ein und warten mit aufregenden Abfahrten auf. Wegen der kurzen Anreise über die Brennerautobahn ist Südtirol das geeignete Reiseziel für einen Kurzurlaub. Im Winter herrschen hier in den Zillertaler Alpen optimale Wintersportbedingungen und im Frühling fängt alles sehr schnell zu grünen und zu blühen an, denn schließlich befindet man sich ja in Italien. An der Oberetsch beginnen bereits die italienischen Weinbauregionen.

Urlaub mit Kindern in Südtitol

In Südtirol wird vielerorts Deutsch gesprochen und in den Restaurants gibt es deutsche Speisekarten. Das erleichtert denen, die in den Südtirol-Urlaub mit Kindern fahren vieles. Überall in den Dolomiten findet man kinderfreundliche Hotels mit Betreuungsmöglichkeiten, Spielplätzen und Kindermenüs. Kinderskischulen, Golfplätze, Funparks und Rodelbahnen runden das vielfältige Spaßangebot für Kinder jeden Alters ab.

Auch in den wärmeren Jahreszeiten lohnt es sich, in den Südtirol zu fahren. Dann bieten Sommerbergbahnen, Drachenlifte, Sommerrodelbahnen und vieles andere mehr ultimativen Freizeit-Spaß.

Trentino: Ferienhäuser, Bergseen und Badestrände

Raus aus dem Alltag und rein in ein Ferienhaus an einem Gebirgsbach in Südtirol. Das ist das Richtige für jeden, der Entspannung und Erholung sucht. Angeln, Wandern, Radfahren oder Reiten bieten Familien, Entspannung und Abwechslung. Zudem kann man in Südtirol wunderbar die gesunde Bergluft und die Ruhe in der Natur genießen.

Vor allem in den südlichen Ausläufern der Alpen bietet die Region Trentino-Südtirol herrliche Bergseen mit schönen Badestränden. Sie sind meist aus Gletschern entstanden und haben deshalb besonders klares und sauberes Wasser.

Ausflüge nach Venedig oder den Gardasee

Der Ledrosee, der Iseosee und der Idrosee gehören zu den größeren Gewässern in Trentino-Südtirol. Sie sind von idyllischen Ortschaften im historischen Stil umgeben, in denen alle, die in den Südtirol Urlaub mit Kindern fahren zahlreiche Ferienhäuser in bester Lage finden. Neben Surfen, Segeln oder Kiten sind auch gemütliche Tretbootfahren auf den von Bergen umgebenen Seen möglich.

Während eines Kurzurlaubs in Südtirol lässt sich auch ein Abstecher nach Venedig, nach Mailand oder an den Gardasee einbauen. In den Tälern des von hohen Felsen umgebenen nördlichen Gardasees herrscht mediterrane Vegetation. Aus schmackhaften Trüffeln, Pilzen, Käsesorten und Fischen aus den Seen, Flüssen und Bergbächen werden in der Region Trentino-Südtirol herzhafte Gaumenfreunden kreiert, die nicht nur nach Wanderungen und Wassersport ein Fest sind. Zur Freude der Kinder und Erwachsenen sind auch die Eisdielen und Eiscafés in der Region Trentino-Südtirol reich gesät.

 

3 comments

  1. Marie

    Hi ihr Lieben,
    erstmal muss ich sagen, ein toller Artikel Christoph 🙂
    Ich habe selbst meinen letzten Urlaub (Sommer 2011) mit Kind & Kegel – und meinem Mann natürlich – in Norditalien verbracht. Untergebracht waren wir Verona und haben von dort aus mehrere Touren mit dem Fahrrad und dem Auto unternommen. Unter anderen einen Tagestrip nach Venedig und zwei Ausflüge an den Gardasee… es war einfach toll… Radfahren, Wandern, Angeln, Baden und sogar Golfen waren wir … 9 Tage beste Unterhaltung in einer der schönsten Regionen Italiens 🙂
    Dieses Jahr geht’s wohl wieder nach Italien – direkt zum Gardasee!
    Hab nämlich ein tolles Angebot gefunden, was ich Euch an dieser Stelle auch nicht vorenthalten will: 5 Tage Gardasee für Zwei für 500 EUR – meine beiden Töchter muss ich natürlich noch dazu buchen 😉
    http://dailydeal.de/national/travel/gutschein-travel-gardasee-golf-130212

    Übere Reisetipps aus der Region Trentino-Südtirol würd ich mich freuen.

    liebe Grüße,
    Marie

  2. Anne

    Sehr geehrter Christoph,

    danke zunächst für Ihren informativen Artikel! Ich bin selbst oft in Südtirol, jedoch ausschließlich im Hochsommer oder Frühherbst, da es zu dieser Zeitpunkt in der Region um Meran und dem Unterland mitsamt Bozen, Kaltern usw. einfach am schönsten ist mit den vielen blühenden Apfelbäumen.

    Dass es in Südtirol’s Süden „eher warm wird“ liegt jedoch nicht daran, dass Südtirol seit nun fast 100 Jahren zum italienischen Hoheitsgebiet gehört, sondern dass das Etschtal nur circa 300 Meter über dem Meeresspiegel liegt und an den warmen, mediterranen Luftsrömungen, die von Süden her über die Öffnung der Bergkette hereinziehen!