Rund 270 Züge wegen Bahnstreik in Spanien gestrichen

Madrid – Wegen eines Bahnstreiks in Spanien sind am Freitag mehrere hundert Zugverbindungen gestrichen worden. Bis zum späten Abend sollten voraussichtlich 271 Mittel- und Langstreckenzüge ausfallen – ausgerechnet in der Hauptreisezeit kurz vor den Weihnachtsfeiertagen.

Betroffen seien mehr als 28.000 Reisende, berichtete das
spanische Fernsehen. In Spanien müssen aber während eines Ausstands sogenannte Minimaldienste aufrechterhalten werden, so dass die meisten Züge regulär fahren würden, wie die spanische Bahngesellschaft
Renfe mitteilte.

Die zuständige Gewerkschaft CGT fordert unter anderem eine Aufstockung des Personals. Zudem richtet sich der Streik gegen die Auslagerung von Dienstleistungen durch Renfe. Bereits im Sommer hatte das Personal mehrmals die Arbeit niedergelegt. Der Ausstand sollte um 23 Uhr enden.

Fotocredits: Eduardo Parra
(dpa)

(dpa)