Detroit – Industrie und Musik in der Motown von Michigan

Detroit ist die Heimat von Legenden. Die von Automobilindustrie und Arbeitslosigkeit geprägte Stadt hat seit Jahrzehnten musikalische Genies hervorgebracht. Viele der heutigen Musikgrößen kommen ursprünglich aus Detroit. Vielleicht hat sich ihr Talent als Ausgleich zum grauen Alltag gebildet?

Detroit liegt am Lake Michigan und ist eine Beinahe-Millionenstadt im Wayne County des Staates Michigan. Hier gibt es trotz grauem Alltag ein paar Dinge zu sehen.

Zum Beispiel bietet sich in Detroits Umfeld das größte geschlossene Stadion der Welt. Der Pontiac Silverdome ist momentan nicht die Heimat eines Teams, nachdem die Lions den Ort gewechselt haben. Trotzdem wird hier über kurz oder lang wieder etwas los sein – ein beeindruckendes Gebäude ist das Riesenstadium allemal.

Ansonsten ist Detroit nicht sonderlich hübsch. Die Stadt hat wie gesagt immense Probleme, wirtschaftlich wieder auf einen grünen Zweig zu kommen, nachdem die wirtschaftlichen Träger der Automobilindustrie aufgrund von Globalisierung und internationalem Wettbewerb die Betriebe größtenteils ins Ausland verlagert haben. Detroit ist nicht Los Angeles – aber es ist kein schöner Ort zum Leben.

Auf der anderen Seite ist das Detroiter Nachtleben ziemlich „funky“, in Ermangelung eines passenderen Ausdrucks.

Die Kombination aus gelangweilten Menschen, viel Alkohol, einem rauen Klima und einer pulsierenden Großstadt, an den richtigen Stellen mit Jazz und Rap durchsetzt, verspricht dem Nicht-Detroiter einige interessante Erlebnisse.

Detroit muss man mögen – Rauher Stahl und coole Vibes in der Stadt der Autos und Musiker sind sicher nicht jedermanns Sache.

1 comment

  1. Stephan

    Netter Bericht, nur eins: Detroit liegt NICHT am Lake Michigan, sondern am Detroit River, der den Lake St. Clair mit dem Lake Eerie verbindet.