Florianopolis – Entspannung im Süden Brasiliens

Brasilien, das klingt nach Samba, Tropen, Strand und Meer. Das Temperament, die Herzlichkeit und die Lebensfreude der Menschen machen Lust auf Urlaub. Da fällt es leicht sich total zu entspannen und den Urlaub zu genießen.

[youtube HdkNR_QG1s4]

Die brasilianische Stadt Florianopolis (gegründet 1726) im Süden Brasiliens hat alles, was sich Urlauber nur wünschen und hat die höchste Lebensqualität in Brasilien. Die Stadt ist zweigeteilt und ist zum großen Teil eine Insel, die Ilha de Santa Catarina. Der kleine Part der Stadt liegt auf dem Festland. Die Hauptstadt von Santa Catarina bietet Sufern, Badeliebhabern und Sonnenanbetern sagenhafte 42 Strände, an denen man nicht selten Delphine oder Wale zu sehen bekommt. Nicht umsonst zählt die Stadt – auch „Floripa“ genannt – zum beliebten Urlaubsziel der Brasilianer. Die Meinung zur Stadt lautet fast immer gleich – unglaublich schön.

Neben den zahlreichen und scheinbar endlosen Stränden gibt es ein umfassendes kulturelles Angebot. Das historische Stadtviertel imponiert insbesondere durch die „Cathedral Metropolitana“ oder den einstigen Regierungssitz Palast „Cruz de Souza“. In den zentral gelegenen Fussgängerpassagen kann man nach Herzenslust Einkaufen. Als Sehenswürdigkeit zählt ohne Frage auch die große Hängebrücke „Hercilio Luz“, die die Insel mit dem Festland verbindet. Geprägt ist Florianopolis durch die typische Volkskunst, deren Einflüsse auf die Gauchos zurück zuführen sind.

Die wirklich atemberaubendste Gegend ist mit Sicherheit die „Lagoa da Conceicão“ und kann auch im Postkartenmotiv nicht die komplette Schönheit festhalten. Hier kann man alle Sorgen vergessen und sich einfach total entspannen. Wem Sufen, Segelsport oder Jet-Ski fahren nicht genug sind, der kann das pulsierende Nachtleben mit zahlreichen Bars und Restaurants besuchen. Für Liebhaber von Meeresfrüchten ist, der findet hier sein Paradies für den Gaumen.

In der Stadt Floripa findet ebenfalls der Karneval jedes Jahr statt. Wenngleich es nicht den Ausmaßen zu Rio de Janeiro gleicht, so ist die Stimmung im Süden von Brasilien keineswegs getrübt und reist die Brasilianer und auch Touristen zu rhythmischen Samba-Klängen mit. Das muss man einfach mal erlebt haben. Die beste Reisezeit ist Januar bis März. Zwar ist es dann unglaublich heiß, aber man kann den Karneval im Februar einmal live erleben und wird es wohl nie vergessen.

8 comments

  1. Ich war mal in Reciffe leider ist der Strand verbaut und Hotelburgen verschandeln den traumhaften Strand. Aber die umliegenden Wälder und die Tierwelt ist einmalig.

  2. @Dominik: war auch mal in Reciffe, fand es da alles andere als schön. Werde da auch nicht nicht mehr hinfahren. Gebe dir da sicherlich recht, dass die Wälder und Tierwelt dort sehr schön sind, dass kann ich aber auch woanders sehen, für weniger Geld.

  3. Pingback: Jetlag ist die Reaktion des Körpers auf die extreme Zeitverschiebung | Das Reise-Blog

  4. Ich habe in Brasilien vor allem den Nordosten Bereist im Süden im Speziellen Florianópolis war ich leider noch nie werde das angesichts der obigen Beschreibung aber bald einmal tun. Allgemein zu Brasilien kann ich sagen, dass die wirklich schönen Strände außerhalb der großen Städte liegen und nicht mitten in der Stadt Recife.

  5. Hallo, meine Name ist Heiko Grabolle.

    Bin deutscher Küchenmeister und lebe hier auf der Insel (www.heikograbolle.com).

    Kann die Insel nur empfehlen, besonders nach Silvester bis zum Karneval im Februar, aber vorsicht: Es ist teuer hier!

    Viele Strände, schöne und nette Menschen und viel Arbeit für die die in der Gastronomie tätig sind. Spass am Urlaub ist garantirt.

    Gruss un eine fröhliches Neues 2010,
    Euer Heiko Grabolle.

  6. Ich liebe Florianopolis. Die vielen Strände, das tolle Wetter, die netten Leute, die vielen Sportmöglichkeiten und das leckere Seafood-Essen.

    Interessant ist auch der Karneval. Wie in Rio gibt es auch in Floripa einen Karnevalwettbewerb. Vorbeischauen lohnt sich!

    Viele Grüße aus Florianopolis

    Christian

  7. Ich lebe im Großraum Florianopolis und es ist einfach wunderschön! Wer die Insel besucht muss sich auf jeden Fall Lagoinha de Leste anschauen. Das ist ein einsamer Strand im äußersten Südosten der Insel. Da kommt man nur über einen kleinen Weg hin, der sehr anstregend ist oder im Sommer auch mit dem Schiff. Wenn man aber da ist, dann lohnt es sich ein Traumstrand höchster Klasse. Zudem gibt es einen dort einen kleinen Fluss in dem man auch herrlich baden kann. Dort darf man auch wild campen und nachts kann man sogar bei klarem Wetter die Milchstraße sehen.