Göta-Kanal – Flusskreuzfahrt in Vollendung

Um die Schönheit Schwedens zu entdecken, gibt es unzählige Möglichkeiten. Eine Radtour entlang der endlos scheinenden Straßen des Landes, eine Busreise mit verschiedenen Stationen, Kanu- oder Flusskreuzfahrten auf den Wasserwegen sind nur eine kleine Auswahl dessen, was den Besuchern an Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Eine der schönsten Wasserstraßen der Welt ist der Göta-Kanal, der die Reisenden mitten durch Schweden führt und Stockholm im Osten sowie Göteborg im Westen des Landes miteinander verbindet. Der Wunsch, die Nord- und Ostsee zu verbinden, ließ das Land einst übermenschliche Anstrengungen unternehmen. Initiator der Entstehung war der Architekt Graf Baltzar von Platen (1766-1829), der durch seine Sturheit den Bau des Kanals durchsetzte. Seine Eröffnung konnte er letztendlich nicht mehr selbst erleben, aber er schuf die Grundlage für eine einzigartige Reise durch Schweden. Auch wenn die Motivation von Graf Baltzar von Platen ökonomischer Natur war, gedenken viele Reisende des Pioniers.

Die faszinierendste Art auf dem Göta-Kanal zu reisen, ist mittels eines der historischen Kreuzfahrtschiffe. Die „MS Juno“ (1874), die „MS Wilhelm Tham“ (1912) und die „MS Diana“ (1931) wurden aufwendig restauriert und schippern jetzt in regelmäßigen Abständen über die Wasserstraße. Obwohl fast jeder Luxus moderner Kreuzfahrtschiffe abhanden geht, genießen die Reisenden jede Minute auf dem Schiff. Falls dann doch einmal aufgrund des Wetters Missstimmung herrschen sollte, genügt ein Essensgang, der von den Köchen auf zauberhafte Art und Weise zubereitet wird, um wieder gute Laune zu verbreiten.

Allein die Stationen, die man bei einer Reise auf dem Göta-Kanal passiert, sind äußerst sehenswert. Die beiden großen Seen, der Vättern- und Värnernsee, Städte wie Tåtorp, Linköping, Karlsborg oder Norrköping warten auf die Besucher. Selbst Ausflüge ins etwas entfernte Vimmerby, der Heimat von Pippi Langstrumpf, sind allemal lohnenswert.

2 comments

  1. Das soll kein Kommentar SPAM werben, wollte aber „nur“ mal anmerken, das, das Bild ja mal der absolute Hammer ist. Wirklich schön !

  2. Pingback: Telefonieren im Ausland - kostspieliges ,,Vergnügen" | Das Reise-Blog