Job als Jugendbetreuer auf weltweiten Reisen

Urlauberin zeigt Landkarte

Urlauberin zeigt LandkarteDer Job eines Jugendbetreuers gilt für viele, vor allem junge Menschen, als Traum schlechthin, unabhängig von der Arbeitszeit und dem Gehalt, das man bezieht. Dies liegt vor allem daran, dass man als Jugendreisebetreuer die Möglichkeit hat, weltweit unterwegs zu sein, dabei stets Menschen um sich herum zu haben und entsprechend seinen Horizont zu erweitern.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um als Jugendbetreuer tätig zu werden. Vor allem als Jugendbetreuer bei GO-Jugendreisen kann man sich sicher sein, neue und zugleich atemberaubend schöne Urlaubsziele kennenzulernen und sein Geld in der warmen Sonne direkt am Meer oder auch inmitten reizvoller Gebirgslandschaften wie den Alpen zu verdienen.

Gespür für junge Menschen

Wer beim Reiseveranstalter als Jugendbetreuer arbeiten möchte, sollte allerdings einige Voraussetzungen mitbringen. So ist es etwa wichtig, dass man ein Gespür für junge Menschen, soziales Engagement und Verantwortungsbewusstsein, aber auch Teamfähigkeit und Kreativität mitbringt. Dann kann der Job des Jugendbetreuers einer der schönsten überhaupt darstellen.
Ebenso sollte man etwas Zeit mitbringen, wobei mindestens drei Wochen als Voraussetzung gelten. So kann man die Tätigkeit wunderbar im Rahmen eines Praktikums absolvieren, etwa für seine berufliche Ausbildung oder für sein Tourismusstudium, was sich stets positiv auf die spätere Karriere auswirkt.

Reisen und gleichzeitig Sprachkenntnisse verbessern

Bei GO-Jugendreisen etwa ist man vornehmlich in südeuropäischen Ländern am Mittelmeer, in Deutschland und in Österreich tätig. Allgemeinhin besteht aber die Möglichkeit, auf der ganzen Welt als Jugend-oder Kinderbetreuer zu arbeiten, etwa in Mittelamerika, Nordafrika oder Australien. Wer nur etwas Sprachkenntnisse mitbringt, hat so auch zugleich die Möglichkeit, nicht nur eine neue Kultur kennenzulernen, sondern zugleich auch seine Sprachkenntnisse zu vertiefen. Gerade im spanischen und englischen Raum ist dies überaus praktisch. Wer nicht so weit von der Heimat entfernt als Jugendbetreuer tätig sein möchte, kann auch auf den Balearen, Kanaren, auf Malta oder in Großbritannien eine passende Stelle finden.

Bildurheber: Steffen Schwenk – Fotolia

Werbung