Nepal stoppt Tourismuskampagne

Kathmandu – Wegen des neuartigen Coronavirus hat Nepal eine Tourismuskampagne gestoppt. Statt des Ziels, dieses Jahr zwei Millionen Touristen ins Land im Himalaya zu bringen, erhalten Ausländer nun keine Visa direkt bei der Einreise mehr, wie die nepalesische Regierung mitteilte.

Nepal ist ein Nachbarland von China. China ist eines der Länder, aus denen am meisten Touristen nach Nepal kommen. Tourismus ist eine der wichtigsten Einnahmequellen des armen Landes. Doch bis Ende März stellt es jegliche Werbeaktivitäten, um ausländische Touristen ins Land zu locken, ein, wie ein Sprecher des nepalesischen Tourismusministeriums sagte.

Reiseveranstalter gehen zudem in diesem Frühling von deutlich weniger Expeditionen zum Mount Everest aus. Der Frühling ist die Hauptsaison zum Besteigen des höchsten Bergs der Welt. Außerdem berichten etliche Hotels von vielen abgesagten Übernachtungen. Bislang gibt es in Nepal einen bestätigten Covid-19-Fall, vier weitere Menschen sind zurzeit in der Quarantäne.

Fotocredits: Sina Schuldt
(dpa)

(dpa)