São Paulo – ganz multikulturell

Mit schlappen 19 Millionen Einwohnern steht São Paulo auf Platz fünf der größten Städte weltweit und ist die größte Stadt in Brasilien. Trotz aller Metropolen-Atmosphäre kann der aufmerksame Besucher einige Besonderheiten und schöne Ecken in ihr vorfinden. Besonders berühmt ist São Paulo für die zahlreichen multikulturellen Einflüsse von portugiesischen, italienischen, japanischen und auch deutschen Einwanderern. Ein Beispiel dafür sind Stadtteile wie Bras oder Bexiga. In ihnen leben zahlreiche Italiener und prägen das Stadtleben durch Straßenfeste und (natürlich) viele italienische Restaurants. In São Paulo leben ca. 6 Millionen Italiener, mehr als in irgendeiner anderen Stadt auf der Welt – eingeschlossen Rom! Einmal jährlich feiert die italienische Community das „Festa de Sao Vito“ mit über 60.000 Besuchern: Wer für 9 Euro für ein italienisches 5 – Gänge Menü vom Feinsten bezahlen möchte, sollte hier vorbeischauen.
Im Stadtteil Liberdade findet man vorrangig japanische Einflüsse wieder. Wenn man Glück hat kann man dabei sein, wenn das Sternenfest (Tanabata) der Japaner gefeiert wird – auch hier gibt es Tausende von Besuchern und Angebote, die von typische Tänzen, Filmen, Dekoration bis hin zu Origami-Workshops reichen.

Auch der deutsche Einfluss ist nicht zu übersehen. Es existieren deutsche Schulen und Kindergärten, mehrere deutschsprachige Zeitschriften und immer wieder gelangt man an Plätze und Gebäude, die nach Humboldt benannt sind. Ungefähr 400000 Deutschstämmige leben im Großraum São Paulo und wer nach zuviel Reis und Bohnen urplötzlich Hunger nach Sauerkraut oder Apfelstrudel verspürt, kann in einem deutschen Restaurant Zuflucht finden.

1 comment

  1. schöner artikel, man bekommt richtig reiselust! schade das du keinen Zeitpunkt der Feste angegeben hast- das wäre interessant!