Spanisch sprechen in Mexiko – Das kommt mir Spanisch vor !?

Dachte man sich schon oft aber, in Mexiko fragt man sich dann oder besser gesagt wird man öfter gefragt wo man denn die seltsamen Wörter herhat. Das das peninsulare Spanisch in sich nicht auch völlig gleich ist, sollte ja sicher jedem der die Bandbreite der deutschen Dialekte kennt einleuchten, aber offen gestanden war ich dann doch ein wenig überrascht wie verschieden manches ist.

Glücklicherweise gehörte Mexiko als Vizekönigreich „Nueva España“ zu den wichtigsten Überseegebieten der kastilischen Krone, so dass hier eine besonders enger und intensiver Kontakt zum damaligen Mutterland vorherrschte und dadurch die Mexikaner rein sprachentwicklungstechnisch auch immer voll auf der Höhe mit der Sprechsituation in Spanien waren.

Englisch und Mexiko-Spanisch

Daher habe ich bisher solch interessante Phänomene wie den Voseo oder den Lleismo noch nicht mitbekommen aber dennoch lernt man hier nie aus. Sehr interessant ist dabei unter anderem der Einfluss des Englischen, welches ja gleich „drüben“ über die Grenze in den USA gesprochen wird und dem man sich auch hier nicht entziehen kann.

Äußern tut sich dies in Begriffen für die man in Deutschland immer einen bösen Blick vom Spanischlehrer kassiert und sich die Frage gefallen lassen muss ob man aus Faulheit Vokabeln zu lernen.“Computerdora“, „Rentar“ „coachear“ „snorkelear“….klingt komisch gibt es hier aber als völlig normale Begriffe und lassen einen grummeln ob der vergebenen Mühe sich die „richtigen“ spanischen Begriffe ins Gedächtnis eingeprägt zu haben.

Wichtige spanische Begriffe im Urlaub

Daneben gibt es auch Begriffe die man eigentlich dachte im Spanischen zu kennen aber nein, dem ist nicht so. Alberca & Antro & Playera – ich habe 5 Jahre Spanisch studiert und wusste nicht worum es sich handeln sollte.  Bei den vorangehenden Wörtern handelt es sich um wichtige Utensilien im Sommerurlaub nämlich um den Pool ( Piscina), die Disko und ein T-Shirt. Ein wichtiges weiteres Wort muss an ich Euch an dieser Stelle noch vermitteln. Sollte jemand Euch mit [Guay] oder [Wey] ansprechen, so ist das kein Grund zur Verwirrung. Vielmehr handelt es sich hierbei um eine völlig alltägliche Anrede für Personen untereinander in Mexiko. Übersetzen kann man das nur schwer aber vielleicht kommt ein „Alter“ oder auch „Mein Freund“ dem am nächsten im Deutschen.

Wer jetzt vielleicht doch ein wenig Angst bekommen hat wegen seinen – wie bei mir – eher rudimentären Spanischkenntnissen den muss ich an dieser Stelle jedoch beruhigen. Alle Mexikaner mit den ich bisher gesprochen habe waren außerordentlich freundliche Menschen und als ich dann auch noch in ihrer eigenen Sprache und nicht im mehr oder minder beliebten Englisch mit ihnen kommunizierte wurde  das freundliche Lächeln noch größer. In diesem Sinne beschließen wir unsere heutige Spanischstunde mit einem lauten: ¡VIVA MÉXICO!

2 comments

  1. Ein Phänomen das in sämtlichen Latein-Amerikanischen Staaten auftaucht. Spitzenreiter der Wortverdreher sind hier für mich die Dominikaner.