Flugtickets für Übergewichtige werden teurer

Heute nur mal eine kurze Zwischenmeldung, die mich ereilte und die ich euch ebenfalls nicht vorenthalten möchte: Übergewichtige zahlen für ihre Reisen künftig das doppelte.

Jemand, der an Übergewicht oder gar Fettleibigkeit, der Adipositas, leidet, hat ein schweres Leben. Im doppeldeutigem Sinne. Doch auch ihre Umgebung macht es diesen Menschen oftmals nicht einfach. So hat eine der größten amerikanischen Fluglinien United Airlines beschlossen, dass beleibtere Passagiere, die nicht in den Sitz passen, den Gurt nicht anlegen können oder gar die Armlehne nicht herunter bekommen, einen zweiten Flugsitz voll und ganz bezahlen müssen.

Viele Fluglinien folgen diesem neuen Trend, so dass es für übergewichtige Passagiere in Amerika schwer sein dürfte, mal eben in den Urlaub zu fliegen. Und das, wo Amerika ohnehin mit einer deftigen Übergewichtigen-Rate zu kämpfen hat.

Das Ganze droht uns allerdings auch in unmittelbarer Nähe, in Europa.

So hat auch die Fluglinie Ryanair durch eine Umfrage ermitteln lassen, wo die Fluggäste die Kostenaufschläge am liebsten sehen wollen.

Diese sind dazu da, um die allgemeinen Kosten besonders niedrig halten zu können. Unter den Top 5 Plätzen belegte der doppelte Aufpreis für Übergewichtige.

Ist das gerechtfertigt? Ich fürchte leider ja. Die Leibesfülle eines solchen Fluggastes ist nunmal ein Problem. Persönlich finde ich das schlimm und traurig und empfinde es als eine Demütigung für den jeweiligen Menschen, der dadurch ja eine Benachteiligung erfährt. Allerdings glaube ich auch, dass es nie soweit gekommen wäre, wenn das Problem nie so expandiert wäre. Zuviele Menschen leiden unter der Adipositas, besonders in Amerika, aber auch in Europa wird das Problem zunehmend schlimmer. Deshalb ist die Reaktion der Fluglinien nur ein Symptom, nicht aber die Ursache 😉 ! Auch hier wird sich dazu nochmal geäußert.

11 comments

  1. Weltreiselust

    Wahnsinn.
    Ich kann es allerdings echt verstehen, schließlich hab ich zuletzt 3 Stunden neben einer riesigen schwergewichtigen Frau gesessen, die die Armlehnen hochklappen musste um in den Sitz zu passen. Ich hatte sehr sehr wenig Platz. Da hilft mir persönlich aber nicht ein Aufpreis, sondern nur, wenn tatsächlich zwei Sitze genutzt werden..
    So traurig es ist, ich bin dafür.

    Gruß
    Weltreiselust

  2. Ich kann das absolut nachvollziehen. Aber klar ist auch, dass es logischerweise dann wirklich zwei Sitze für die Dicken geben muss, sonst hat ja außer den Fluggesellschaften keiner was davon. Ein weiterer Aspekt den Tim vom Event- und Städtereisen Blog anspricht, ist die Tatsache mit den enormen Kosten, die man mit Übergepäck hat. Und das als Normalgewichtiger, während dicke schwere Menschen nicht extra zahlen müssen und genau so viel Gewicht mitnehmen dürfen, obwohl sie mit Köpergewicht allein schon schwerer sind als ein Leichtgewicht+Gepäck+Übergepäck!

  3. wolfgang

    das kann dir mit dem Schiff nicht passieren 🙂
    Mal erst, das ist Ok.

    Gruss Wolfgang

  4. Hallo ihr drei!

    Danke für eure Beiträge.

    An euren Meinungen sieht man auch deutlich, dass die meisten Reisenden diese Maßnahme durchaus tolerieren, sogar begrüßen.
    Ich sehe das aber auch ähnlich, technisch ist es ja eben Fakt, dass der Übergewichtige zwei Sitze braucht. Ich müsste ja auch ein doppeltes Ticket bezahlen, wenn ich da unbedingt meine Handtasche draufstellen will, als jemanden dort sitzen lassen 😉

    Herzliche Grüße euch!

  5. Hallo Jan!

    Stimmt, happig ist es in jedem Falle.
    Wie stehst du denn zu der Regelung? Kannst du sie zumind. nachvollziehen?

  6. Da wird auch bei mir ein wunder Punkt getroffen. Ich sollte für 6 Kilo mehr Gepäck 42 Euro bezahlen. Die Übergewichtige neben mir, wog ca 75kg mehr als ich. Also ich bin auch, so hart es klingen mag, dafür dass Übergeichtige mehr zahlen… Aber wäre es nicht auch interessant wenn man einfach eine Grenze festlegt für Mensch inkl. Koffer, z.B. 100kg… So können Untergewichtige mehr mitnehmen. Normalgewichtige etwas mehr und Übergewichtige müssen dann extra bezahlen…

    Reisende-soll-man-nicht-aufhalten.de – Reisen, Urlaub, Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Lastminute, Campingurlaub, Hausboote, Pauschalreisen, Fernreisen, Routenplaner, Hundefreundliche Ferienobjekte buchen

  7. Es klingt gemein und vom gemeinschaftlichen Sinn gesehen, würden die Dicken somit ausgegrenzt werden. Aber es kann echt nicht sein dass ich für ein kilo übergepäck zwischen 6 und 16euro zahlen muss, obwohl neben mir allein 70kilo Übergewicht in Form eines Menschen sitzen, welche nicht bezahlt werden müssen… ich habe neulich bei einem flug einfach fast alle Kleidungstücke angezogen und im flieger wieder ausgezogen, um das Geld zu sparen…

  8. Senorita

    Was ich hier lese erschrickt mich nicht

    GENAUSO WAREN DIE MENSCHEN SCHON IMMER
    und so wird es immer bleiben

    KOOOTZ

  9. Ich selber bin auch stark übergewichtig und habe mich dieses Jahr das erste Mal getraut, in den Flieger zu steigen. Dünne Menschen können oft gar nicht nachvollziehen, wie viele Gedanken man sich als Dicker macht, weil man bei anderen Mitmenschen nicht unangenehm auffallen will. In meinem Blog will ich zu dem Thema Übergewicht im Flugzeug anderen dicken Menschen Mut machen, sich trotz starkem Übergewicht zu trauen, eine Flugreise anzutreten!

  10. Benno

    Ich finde es auf der anderen Seite schade, dass sich Dicke soviele Gedanken machen. Auf der anderen Seite kann ich nachvollziehen, dass man als „normaler“ Mensch nicht eingeklemmt werden möchte, schliesslich bezahlt man ja auch selber gutes Geld für den Flug