Abenteuer Urlaub in Deutschland: Sky Diving am Alpenrand

FallschirmspringenFallschirmspringen fasziniert Sie? Sie wollen einmal den Kick des freien Falls erleben? Sie lieben Adrenalin in seiner reinsten Form? Dann sind Sie hier genau richtig! Der Name Skydive Nuggets ist Programm. Skydive Nuggets ist eine Top-Adresse für Fallschirmspringen. Die Nähe zu den Alpen und zum Bodensee macht jeden Sprung zu einem Event. Grandiose Aussichten weit bis in die Schweiz und nach Österreich geben jedem Sprung eine einzigartige Note.

Bei Skydive Nuggets muss niemand alleine springen

Tandemsprünge sind eine Selbstverständlichkeit. Die erfahrenen Mitarbeiter der Crew und die professionell geschulten Lehrer sind immer bereit für einen Tandemsprung. Selbstverständlich steht die Sicherheit an erster Stelle. Erstklassige Ausrüstung auf dem neusten technischen Stand und robuste Kleidung machen jeden Sprung sicher und bequem. So ist es möglich, bereits im April zu springen, da die Kleidung windfest ist und warm hält. Der Tandemsprung ist außerdem altersunabhängig. Gäste aus ganz Deutschland zwischen 7 und 90 Jahren gaben sich bereits bei Skydive Nuggets die Ehre. Sie alle hatten einen Riesenspaß! Die einzige Voraussetzung, die Sie mitbringen sollten, ist ein Körpergewicht von maximal 90 Kilogramm und keinen Alkohol im Blut. Das ist alles. Das Tandemspringen ist zwar „mordsaufregend“, aber keine überaus risikoreiche Angelegenheit. Bis auf einen gehörigen Adrenalinkick wird Ihnen nichts passieren.

Reise buchen

Die Crew von Skydive Nuggets bereitet Sie für Ihren Solo-Sprung vor

Für einen eigenständigen Sprung muss vorab die Ausbildung durchlaufen werden. Das ist bei Skydive Nuggets kein Problem. Hier lernt jeder Interessierte Fallschirmspringen im Schnelldurchlauf. Im sogenannten AFF System. AFF bedeutet beschleunigte Freifallausbildung. Der Schüler springt in etwa 4.000 Metern Höhe und wird im freien Fall von zwei Lehrern begleitet. Man lernt das Fallschirmspringen sozusagen direkt im freien Fall. Die Voraussetzung für eine Ausbildung ist denkbar einfach: Ein ärztliches Eignungszeugnis und ein Mindestalter von 18 Jahren. Der Kurs geht dann über fünf Tage.

Foto: Ulrich Kammertöns – Fotolia.de

Diesen Artikel teilen...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook