Auslandskrankenversicherung: Worauf Sie achten sollten – Tipps

Wer im Ausland krank wird, kann unter ungünstigen Zuständen auf hohen Kosten sitzen bleiben. Für wen eine Auslandskrankenversicherung wichtig ist und was Sie bei der Auswahl einer solchen Versicherung beachten sollten, erfahren Sie hier.

Zusatzversicherung sorgt für Absicherungen auf Reisen

Möchten Sie in das Ausland reisen, so sollten Sie unbedingt rechtzeitig prüfen, ob Ihre normale gesetzliche oder private Krankenversicherung auch Behandlungen in diesem Land übernimmt. Eine Erkrankung kann plötzlich auftreten und auch ein Unfall kann jederzeit passieren – wer dann keine gültige Krankenversicherung am Aufenthaltsort nachweisen kann, bleibt auf oftmals sehr hohen Kosten sitzen. Schon allein wegen einer eventuell vorhandenen Sprachbarriere könnten Sie dann bei einem privaten Arzt oder in einer Privatklinik landen, die normalerweise teuer als ein Kassenarzt sind. Mit einer gut ausgewählten Versicherung, die auftretende Eventualitäten abdeckt, sind Sie in allen Fällen aber bestens abgesichert.

In welches Land soll es gehen und wie lang?

Wenn Sie eine Auslandskrankenversicherung abschließen möchten, sollten Sie unbedingt prüfen, ob diese auch im gewünschten Land die Leistungen erbringt. Einige Versicherungen beschränken ihre Leistungen in den im Vertrag genannten Ländern ein, sodass unter Umständen ein Rücktransport in die Heimat nicht bezahlt wird. Ebenfalls als problematisch kann sich eine Selbstbeteiligung auswirken – fragen Sie Ihre Versicherung danach! Nur für einen kurzen Zeitraum abgeschlossene Auslandsreisekrankenversicherung bergen ein weiteres Risiko für den Versicherten: Sollte die Behandlung im Ausland länger dauern, ohne das ein Rücktransport in die Heimat durchgeführt wird, so müssen alle Kosten, die nach dem Ablauf der Reisekrankenversicherung auftreten, aus eigener Tasche bezahlt werden.

Gut informiert für vollen Schutz

Auch nach dem Vertragsabschluss sollten Sie sich umgehend informieren. Sämtliche Dokumente, die Sie von dem Versicherungsunternehmen betreffend auf Ihre Versicherung erhalten haben, sollten Sie – zumindest als Kopie – mit zu Ihrem Auslandsaufenthalt nehmen. So können Sie im Falle eines Falles die AGB der Versicherung nachlesen und die Besonderheiten, Ausnahmen und Sonderleistungen überprüfen. Zudem sollte die Service-Hotline der Versicherung immer mit im Gepäck sein – dort können Sie alle auftretenden Fragen schnell klären. Wenn dann der Krankheitsfall im Ausland wirklich eintreten sollte, ist es von großem Vorteil, wenn alle Informationen über die erfolgte Behandlung auf der Arztrechnung aufgeführt sind.

Image: drubig-photo – Fotolia

Werbung