Gut geimpft auf Reisen – Welche Impfungen braucht man?

Reisevorbereitungen betreffen nicht nur das Kofferpacken und Flugticket buchen, sondern sollten auch stets mit einem Check der Papiere einhergehen. Dabei ist es ratsam auch den Impfausweis genau unter die Lupe zu nehmen und sich zu informieren, ob bestimme Impfungen vor der Reise vorgenommen bzw. aufgefrischt werden sollten.

Impfungen gegen Tetanus, Diphterie und Kinderlähmung, die sogenannte Poliomyelitis, stellen die Grundimpfungen dar, welche zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben sind, jedoch ausdrücklich empfohlen werden. Darüber hinaus gibt es noch weitere Schutzimpfungen, die das Infektionsrisiko in fernen Ländern verringern sollen. Vor der Einreise in bestimmte Länder ist es unter Umständen erforderlich, weitere Impfungen vorzunehmen, wobei manche von ihnen sogar Pflichtimpfungen sein können. Aus diesem Grund sollte man sich vor der Einreise stets über eventuelle Impfempfehlungen oder verpflichtende Maßnahmen im jeweiligen Land genau informieren.

Impfempfehlungen und Pflichtimpfungen

Empfehlungen betreffen freiwillige Impfungen, die dem eigenen Schutz dienen und die auf das jeweilige Reiseland und den eigenen Reisestil mit einem Arzt abgestimmt werden sollten. Dabei macht es einen erheblichen Unterschied, ob sie als Backpacker durch Thailand ziehen oder einen Hotelaufenthalt am Mittelmeer planen. Empfohlene Impfungen sind beispielsweise Hepatitis A und B, Typhus, Meningokokken-Meningitis oder Gelbfieber. In manchen Ländern besteht sogar eine Impfpflicht für Gelbfieber, Cholera und Meningokokken-Meningitis, welche einen Nachweis der Impfungen vor der Einreise bzw. der Durchreise erforderlich macht. Einen geeigneten Ratgeber für Impfungen stellt dafür das Tropeninstitut dar, bei dem man sich über die verschiedenen Einreisebestimmungen und Empfehlungen informieren kann.

Wann sollte man sich um die Impfungen kümmern?

Empfehlenswert ist es, ca. 8 Wochen vor der Reise, einen Impfplan gemeinsam mit dem Arzt aufstellen, da einige Impfungen mehrmals und in gewissen zeitlichen Abständen durchgeführt werden müssen, um ausreichenden Schutz zu gewährleisten. Außerdem können manche Impfungen auch nicht gleichzeitig vorgenommen werden. Wichtig ist auch, zu beachten, dass die Haltbarkeit der Antikörper und somit die Dauer der Immunität sehr unterschiedlich ausfallen können, sodass man auch sicherstellen sollte, ob eine eventuelle Auffrischung vorgenommen werden muss.

Wer trägt die Kosten für eine Impfung?

Die Kosten für die Grundimpfungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen und auch eine Praxisgebühr ist nicht zu notwendig. Impfungen für private Auslandsreisen müssen jedoch in der Regel komplett selbst bezahlt werden.

2 comments

  1. man sollte sich auf jeder Reise vorher bei seinem Arzt über eventuelle ansteckende Krankheiten informieren und dementsprechende Prävention einleiten!