Handykosten im Urlaub

Wie können die Handykosten im Urlaub überschaubar bleiben, ohne dass die kommende Rechnung Herzinfarkte beim Empfänger auslöst?

Nach der neuen EU-Verordnung dürfen die Kosten für abgehende Telefonate innerhalb der Europäischen Union für Kunden deutscher Anbieter nur noch höchstens 46 Cent betragen.

Was ist bei Telefonaten im Ausland zu beachten?

In der Regel sind Handys für das so genannte Roaming (Telefonieren in ausländischen Netzen) freigeschaltet. Jedoch sollte man sich vorher bei seinem Anbieter informieren, da in einigen Fällen eine vorherige Anmeldung erforderlich ist. Besonders bei Reisen in tropische Gefilde ist es ratsam vorherige Informationen einzuholen.

Wie hoch sind die Kosten für Telefonate im Ausland?

Seit dem 1. Juli gelten nach der neuen EU-Verordnung wie schon erwähnt maximale Kosten in Höhe von 46 Cent für abgehende Anrufe. Ankommende Anrufe dürfen maximal 18 Cent kosten. Für nicht in der EU liegende Länder wie die Schweiz, Türkei und Kroatien gelten oft andere Tarife, die vorher beim Anbieter erfragt werden sollten.

Auslandstarife

Viele Telefongesellschaften bieten spezielle Auslandstarife an, wobei die Minutenpreise oftmals günstiger sind. Jedoch fallen oftmals pro Gespräch Verbindungsgebühren an, sodass sich eher längere Gespräche rentieren. Bei Reisen in Länder außerhalb der EU ist zu beachten, dass die Kosten pro Minute oftmals sehr hoch sind.

Kosten für SMS und MMS

Die Kosten für SMS belaufen sich im Ausland auf höchstens 13 Cent und sind damit preiswerter als in Deutschland (ca. 19 Cent). Der Empfang von SMS ist stets kostenfrei.
MMS hingegen können mit relativ hohen Kosten verbunden sein. Ausschlaggebend für die Kosten sind die Größe der MMS, das Land und das jeweilige Netz. Zum Teil müssen auch mit Kosten beim Empfang von MMS gerechnet werden.

Internet-Nutzung per Handy

Auch hier tritt die neue EU-Verordnung in Kraft, die die Kunden vor hohen Kosten schützt. Es besteht eine automatische Kostenobergrenze in Höhe von 60 Euro. Wird der Betrag überschritten, wird keine Verbindung mehr mit dem Internet hergestellt. Haben die Kunden 80% der Kostenvolumens erreicht, werden sie automatisch vom Anbieter benachrichtigt.

Mailbox

Innerhalb der EU fallen für umgeleitete Anrufe auf die Mailbox keine Kosten mehr an. Jedoch sollte man die Mailbox vor einer Reise außerhalb der EU abschalten, da auf den Kunden hohe Kosten zukommen können. Es ist also empfehlenswert die Mailbox vor der Abreise abzuschalten.
Für längere Auslandsaufenthalte empfiehlt sich der Kauf einer Prepaidkarte.

1 comment

  1. Das schöne ist, sobald sich ein Handy im Ausland einloggt folgt eine SMS des Anbieters über die Kosten welche entstehen. Interessant ist, das ein und der selbe Anbieter je nach Vertrag unterschiedliche Angebote unterbreitet. Vielleicht sollte hier mal ein einheitlicher Standard her – zumindest innerhalb der Angebote der Anbieter.