Individualurlaub in Zeiten von Covid-19

Wir befinden uns zurzeit in einem Teufelskreis. Zum einen vergällt uns Covid-19 die Lust am Reisen, zum anderen trägt der Reiseverzicht dazu bei, die Probleme zu verstärken. Der Urlaub dient in erster Linie dem Stressabbau. In den Ferien senken wir unseren Stresslevel und fahren den Adrenalinspiegel herunter. In der Phase der Erholung sinkt bei vielen Menschen der Blutdruck und somit reduziert sich auch das Risiko für einen schweren Corona-Verlauf. Andererseits ist das Reisen aufgrund der vielen fremden Kontakte nicht ungefährlich. Deshalb gilt es, einen goldenen Mittelweg zu finden und weder auf den Urlaub zu verzichten noch ein erhöhtes Risiko einzugehen. Lässt die Situation es zu, dann sind Individualreisen in eines der Nachbarländer die wohl bessere Alternative. Die Anreise ist relativ kurz, die Heimat im Falle eines Falles nah. Zu einem solchen beliebten Reiseland gehört Holland.

Weite Strände und grüne Wiesen an Hollands Küste

Eine weitläufige, überwiegend flache Landschaft ist für die Niederlande typisch. Kilometerweit erstreckt sich der Sandstrand an der Nordseeküste. Bei Ebbe verwandelt sich das Meer in ein beliebtes Ausflugsziel für Wattwanderer. Mit ein bisschen Glück sind Seehunde und Segelrobben zu sehen. Gerade Individualurlauber profitieren von vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. Ein riesiges Wander- und Radwegenetz zieht sich durch die Landschaft, so dass genug Platz zum Ausweichen bleibt. Wer bei urlaubstracker.de die Ferien in einem Strandhaus in Holland bucht, versorgt sich selbst und minimiert somit sein Ansteckungsrisiko zusätzlich. Der Aufenthalt an der frischen Seeluft stärkt das Immunsystem und wer möchte, verbringt seinen Urlaub ohne große Kontakte zu fremden Menschen inmitten des weichen, weißen Dünensands. Holland ist ein Eldorado für Wassersportler. Vielerorts kommen Surfer und Segler voll auf ihre Kosten. Zugleich lädt der Strand zu ausgedehnten Spaziergängen und einem erfrischenden Bad im Meer ein. Radtouren führen über weitgehend flache Wege durch grüne Marschwiesen und an bunten Tulpenfeldern vorbei. Charakteristisch für Holland sind die Windmühlen als gern genutzte Fotomotive. Wer in einem Strandhaus in Holland die Ferien bucht, freut sich über zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten und hat gleichzeitig das Meer direkt vor der Haustür.

Mit dem Auto und dem Hausboot durch Holland

Eine weitere Chance, den Urlaub individuell und kontaktarm zu gestalten sind Ferien im Hausboot. Holland ist reich an Flüssen, die sich perfekt für diese Art des Reisens eignen. Ein Hausbooturlaub in Holland bietet familiäre Erlebnisse inmitten der Natur. Viele dieser Boote lassen sich auch ohne Bootsführerschein steuern. Es gibt verschiedene interessante Ankerplätze, die die Bootsurlauber den persönlichen Wünschen entsprechend auswählen.
Eine Reise durch Holland lässt sich aber auch mit dem eigenen Fahrzeug einfach realisieren. Sowohl an der Küste als auch in der Nähe interessanter Städte laden zahlreiche schön gelegene Campingplätze zu einer ein- oder auch mehrtägigen Rast ein. Das Camping erlebt zurzeit ebenfalls einen starken Aufschwung. Schließlich genießen die Urlauber ein Höchstmaß an Intimität. Es besteht die Möglichkeit, im eigenen Wohnwagen, Campingbus oder Zelt zu übernachten. Alternativ dazu bieten viele Campingplätze Wohngelegenheiten zum Mieten an. Vor allem Familien mit Kindern, aber auch Senioren, Paare und Singles profitieren von dieser individuellen Art des Reisens. Das Anstehen am Frühstücksbuffet entfällt ebenso wie das Gedränge in der Hotellobby.

Fazit: Es gibt auch in Corona-Zeiten tolle Reiseideen mit einem relativ geringen Infektionsrisiko. Am besten organisiert man die Anreise mit dem eigenen PKW oder mietet ein Hausboot. Himmlische Ruhe und viel Privatsphäre bietet ein Strandhaus in Holland.

Bild: pixabay.com, TheOtherKev, 5342208