Ökologisch bewusst reisen

Seit neuestem bieten der Verband „forum anders reisen“ und die Umweltstiftung WWF Deutschland Reisen in insgesamt zehn Projektregionen der WWF an.
Diese Reisen sind insofern sehr spannend, da man das Schöne (neue, interessante Gegenden kennen lernen) mit dem Sinnvollen (die ökologischen Problematiken des Tourismus bekämpfen) verbinden kann. Egal ob man im Kaukasus in Georgien klettern möchte, den Spuren des roten Pandas in Indien oder des Orang Utan in Malaysien folgen will – es wird ein hoch interessantes Programm angeboten. Dieses ist jedoch nur etwas für Freunde von anstrengenden Kletter- und Fahrradtouren, soviel sollte im Vorfeld gesagt werden.
Das „forum anders reisen“ ist ein 1998 in Deutschland gegründeter Verband von Reiseveranstaltern, die es sich, als einzige Institution innerhalb der Branche, zur Aufgabe gemacht haben, ihre Reisen umweltverträglich und nachhaltig zu gestalten. Zusammen mit der international renommierten Umweltstiftung WWF arbeiteten sie an einem Reisekonzept, dass durch eine bewusste Aufklärung über Natur und Umwelt zum Naturschutz beitragen soll. Während der Reisen werden Umweltorganisationen vor Ort besucht, um eben dieses Gespür für einen verantwortungsvollen Tourismus zu vermitteln.
Damit aber durch die umweltbewussten Reisen nicht immense Treibhausgasemissionen durch Langstreckenflüge entstehen, machen die Veranstalter auch auf die Möglichkeit aufmerksam „atmosfair“ zu reisen. Das bedeutet, dass die Reisenden freiwillig für die von ihnen verursachten Klimagase zahlen und in weltweite Energiesparprojekte investieren.
Klingt alles sehr teuer? Ist es auch – aber das sollte uns unser Planet wert sein!

3 comments

  1. Hey, das ist doch ne super Sache! Ein wunderschönes Land, das 100% auf nachhaltigen Tourismus setzt, ist übrigens Costa Rica. Kann ich jedem ans Herz legen… vielleicht hat ja auch jemand mal Lust, einen Artikel darüber zu schreiben?!

  2. Ariane

    Na sooo viel teurer als andere Reiseangebote ist es nun auch nicht und als engagiertes WWF-Mitglied kann ich jedem, der unter Urlaub mehr als „am Strand liegen“ und „Büffet plündern“ versteht, so eine Reise nur ans Herz legen. Es ist der HAMMER, sich durch den Urwald zu bewegen und all diese Tiere aus der Nähe zu sehen, dabei noch all diese Infos zu bekommen UND auch noch was für den Tier- und Naturschutz zu tun 🙂