Sehenswürdigkeiten in München

München ist Weltmetropole und Bayerische Landeshauptstadt. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt sind vielseitig und spektakulär. Das historische Flair ist vor allem in der Innenstadt allgegenwärtig und lässt eine Brise von barockem Charme durch die Gassen hinter dem Marienplatz oder im Kreuzviertel wehen.

Der Marienplatz ist wohl der bekannteste Anziehungspunkt für Touristen in München. Die Mariensäule, welche dem Platz seinen Namen gab, ragt hoch in den Himmel. Das neue Rathaus befindet sich an der Landschaftsstraße und ist dem Platz zugewandt. Besonders schön ist hier das  Glockenspiel anzuhören und anzusehen. Jeweils um 11, 12 und 17 Uhr geben 43 Glocken ein wohlklingendes Konzert.

Im Kreuzviertel der Landeshauptstadt schmiegen Altbauten mit wunderschön und fast vollständig restaurierten Fassaden aneinander. In der Kardinal-Faulhaber-Straße und der Prannerstraße befinden sich Bauten, die tatsächlich noch aus der Barockzeit stammen. Zu ihnen zählen mehrere Adelspaläste wie das Palais Porcia, das Jüngere Preysingpalais, die beiden Palais Gise und Seinsheim oder das Palais Holnstein von François de Cuvilliés. Hier lohnt sich ein Rundgang zu Fuß, auch wenn man mit einer Stadt-Tour unterwegs ist.

Sehenswürdig – das Karstor in München

Nach Westen führt die Fußgängerzone Kaufingerstraße/Neuhauser Straße zum Stachus mit dem Karlstor. Vom ursprünglichen Torbogen sind heute nur noch die beiden Außentürme erhalten. Im Mittelteil befinden sich in den Ecken die sogenannten Kragenköpfe, die vier Originale aus München darstellen. Da ist der Kutscher Krenkl, der letzte bayerische Hofnarr Prangerl, der Bassgeiger aus dem Hofbräuhaus Baron Sulzbeck und der Finessensepperl, der Liebesbriefe zustellte.

Nationaltheater und Hofgarten in München

Vom Marienplatz nach Norden gelangt man entweder über die Theatinerstraße mit exklusiven Geschäften oder über die Residenzstraße vorbei zum Nationaltheater. Von dort erreicht man die Münchner Residenz zum Odeonsplatz. Der Hofgarten der Residenz mit der östlich angrenzenden Staatskanzlei wurde 1992 als Sitz der bayerischen Regierung fertiggestellt. Der Hofgarten wurde 1613 bis 1617 im italienischen Stil angelegt und in dessen Mitte mit dem wunderschönen Dianatempel ausgestattet. Der Tellus Bavarica, die Bronzefigur auf dem Dach, ist die Kopie des Originals von Hubert Gerhard, das im Theatinergang der Residenz ausgestellt ist. Er symbolisiert das Land Bayern.

Weitere Infos über die Stadt gibt es hier.

1 comment

  1. Und es gibt noch viele wunderschöne Plätze, die man unbedingt besuchen soll, aber natürlich wenn man nicht so viel hat, diese sind genug. So könnte man eine ganz ausführliche Vorstellung für die Stadt bekommen