Sei aktiv und unternimm eine Segelreise mit Arkadia

Willst du in deinem nächsten Urlaub den Massentourismus umgehen und in einer kleinen Gruppe ganz spezielle Seiten bestimmter Länder kennenlernen? Dann genieße zusammen mit dem Arkadia-Team die schönsten, spannendsten und vielfältigsten Segelreviere Europas, der Karibik und Polynesiens…

Reise buchen

Segeln mit Arkadia bedeutet Teamwork und Eigenverantwortung. Jedes Bordmitglied muss mitanpacken, ob beim Rudern, Segel setzten oder An-und Ablegen. Hier wird erwartet, dass jeder mit Hand anlegt. Egal ob du einen Segelschein besitzt oder nicht, hier kann jeder mitmachen. Teilnehmer mit Segelschein werden als Co-Skipper eingesetzt und Noch-Nicht-SeglerInnen bekommen einen Crashkurs und werden mit den Handgriffen schnell und sicher vertraut gemacht. Außerdem wird bei manchen Törns die Möglichkeit geboten einen Sport-Küstenschiffer-Schein abzulegen.

Das Segeln erlaubt ein sportliches und zugleich umweltverträgliches Reisen, ganz ohne Massentourismus und Hektik. Das Arkadia Team bietet die unterschiedlichsten Segeltörns an. Von der Karibik bis hin zu den Balearen, über Griechenland, Elba, Sardinien oder die Seychellen, du hast die Qual der Wahl wo und vor allem wie lange du deinen Urlaub auf einem gut ausgestatteten Segelschiff zusammen mit einer kompetenten Crew verbringen möchtest. Das Angebot ist sehr vielseitig, zu den verschiedensten Segelrevieren kannst du zwischen mehreren Törnangeboten, je nach eigenem Belieben, wählen. Erlebe einen etwas anderen Urlaub wo Eigenverantwortung, Aktivität, Teamwork, Spaß und Erlebnis groß geschrieben werden. Selbst die vom Festland unzugänglichen Buchten und Strände können ersegelt werden, sodass neben der Arbeit am Bord die Entspannung nicht zu kurz kommt. Die Segelreisen werden ganzjährig angeboten, jedoch sind schon viele Törns ausgebucht. Also, wenn wir dein Interesse geweckt haben, dann schau doch mal auf www.arkadia.de nach und buche noch für dieses Jahr deinen Aktivurlaub 🙂

Diesen Artikel teilen...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook