Chinesisch Sprachreisen

Aufgrund der schnellen Wirtschaftsentwicklung und der „Reform und Öffnung“-Politik ist China zu einem der beliebtsten Reiseziele der Welt geworden und immer mehr Leute interessieren sich für die chinesische Amtssprache „Mandarin“.

Mandarin, auch Hochchinesisch genannt, ist eine der schwierigsten Sprache auf der Welt. Im Vergleich zu den europäischen Sprachen besteht Chinesisch nicht nur aus Buchstaben und Aussprachen, sondern auch aus Zeichen und Tönen, was chinesisch lernende am meisten frustriert.

Peking – zwischen altem China und Weltmetropole

In Peking zeigen die Verbotene Stadt, der Sommer Palast und die Große Mauer das alte China, während das Vogelnest und das National Theater die Moderne einer Weltmetropole widerspiegeln. Die Pekinger sprechen das beste Mandarin Chinas, da Mandarin auf der Basis des Pekinger Dialektes beruht. Die Leute sind sehr gastfreundlich und freuen sich immer über ein kleines Gespräch mit einem Ausländer/einer Ausländerin.

Shanghai liegt an der Ostküste Chinas. Nicht nur eine Schifffahrt auf dem Huangpu Fluss und ein Ausblick vom Jinmao sind die Highlights einer Shanghai Reise, sondern auch die keinen Straßen, das leckere Essen und der Unterschied zwischen der Antike und der Moderne erwecken großen Eindruck.

Sprachreisen nach China

Chinesisch Sprachreisen sind auf dem Markt immer mehr gefragt, denn der beste Weg, eine Fremdsprache zu erlernen ist es, mit den Einheimischen zu üben. Außerdem bietet eine Sprachreise die Möglichkeit, die Kultur und Lebensart des Volkes näher zu beobachten und zu erleben. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die unterschiedlichen Landschaften sowie die leckere chinesische Küche sind weitere Gründe, warum sich eine Chinareise lohnt.

Missverständnisse vermeiden

Auf einige Besonderheiten muss geachtet werden, um Missverständnisse in China zu vermeiden. In China ist beispielsweise das Handzeichen für 8 wie für die 2 in Deutschland (Daumen und Zeigefinger). Auf den Märkten in China werden außerdem lebende Tiere verkauft und über Politik möchten die Chinesen ungerne reden.

2 comments

  1. Man sollte sich wirklich vor einer Reise nach China gut über die Sitten und Gebräuche dort informieren. Auch wenn einige Dinge (Niesen am Tisch etc.) mitlerweile allgemein bekannt sind: Die Anzahl der möglichen Fettnäpchen sind immens groß und was man verhindern kann muss ja nicht sein…

  2. Herr Bert

    Nachdem ich 3 Jahre in Shanghai gewohnt habe und das Ganze mit einer harmlosen Sprachreise begann, kann ich sagen, dass man auch in China mit ein paar höflichen und freundlichen Floskeln und Offenheit und Freundlichkeit am besten weiterkommt. Die Chinesen lachen mal gerne über die Tollpatschigkeit der Touristen, aber helfen auch genauso gerne so gut sie können. Das die Chinesen selbst sehr neugierig sind ist man am besten bedient wenn man einfach mal guckt, lächelt und fragt, denn Interesse zeigen für die Menschen, das Land und die Kultur wird gerne gesehen und wenn man dann Xie Xie und vielleicht noch hen hao sagen kann, kann nix schief gehen.