Ein kleiner Streifzug durch Budapest

Ein farbenfrohes Ambiente erwartet Besucher in Budapest. Ob es die Kleidung betrifft, die Felder oder die Markthallen – die Budapester haben eine Affinität zu fröhlichen Farben.

Diese Liebe zu Farben schlägt sich natürlich auch in der Kunstszene nieder. Kunstinteressierte sollten sich das „KOGART Ház“ anschauen, das expressionistische Ölbilder präsentiert oder einen Blick in die „Várfok Galéria“ werfen. Dort werden um einen knallgrünen Frosch mit roten Schwimmflossen im Pop-Art-Stil jährlich zehn wechselnde Ausstellungen junger ungarischer Künstler arrangiert.

Bei der Ankunft in Budapest ist der Gang zur Petöfi-Brücke eine der ersten wichtigen Punkte. Hier sitzen junge Leute im malerischen Ambiente am Donauufer – ein gängiger Treffpunkt für Bewohner. Ein kleiner Spaziergang entlang der Donau oder auch ein Abstecher in das Party-Schiff A 38, das Freiluftkneipen, Restaurants und einen Club beherbergt, können das Abendprogramm schon füllen.Und auch so kann Budapest jeden Musikfan zufrieden stellen: Ob Jazzclubs, Techno- und Goa-Partys oder klassische Musik – es sind genügend Angebote vorhanden.

Zum Einkaufen geht man am besten in die Váci utca um alle wichtigen Modelabels durchzustöbern, ansonsten sind große Hypermärkte außerhalb der Stadt und riesige Einkaufszentren sehr beliebt.

Zudem ist Budapest die Stadt der Bäder – schon die Römer nutzen die Quellen der Stadt. Ob Schwimmbad, Heilbad oder Freibad, hier kommen Wasserratten auf jeden Fall auf ihre Kosten. Und es gibt einige Kuriositäten in den Bädern zu entdecken: In manchen trifft sich die Schauspieler-Szene, in anderen spielen ältere Männer stundenlang Schach auf schwimmenden Spielbrettern.

Für die virtuelle Erkundung Budapests:

 

[youtube jE2Le3ffW0k]

 

1 comment

  1. Ich war auch vor ein paar jahren in Budapest und fand vor allem das Essen sehr lecker. Auch die schöne markthalle hat ihren Reiz. Iss ne tolle Stadt.