„Friendship“ – Reisen im Kino

Der Wintermuff hängt jedem mittlerweile zum Hals heraus. Mir zumindest. Es macht mich träge, müde und launisch. Wie gut, dass man da Abhilfe schaffen kann!

Und da wir nicht alle jeden Tag mal eben so eine tolle Reise unternehmen können, um aus diesem grauen, kalten und matschigen Winteralltagstrott mal rauszukommen, muss man sich da manchmal andersweitig bedienen. So zum Beispiel im Kino. Denn dort haben wir es kuschelig, warm und meistens noch eine Schüssel Popcorn auf dem Schoß, während wir einfach stellvertretend reisen. So als Vorgeschmack zum Sommer. Und das geht zum Beispiel in dem neuen Streifen „Friendship“.

Freundschaft. Was für ein großes Wort! Und die beiden Chaoten, die Hauptdarsteller, wollen es mit allen möglichen Adjektiven ausfüllen, die das Leben so unter „Abenteuer“ verbucht. Deshalb maschieren die beiden auch mit Sack und Pack los und treten eine Reise an. Nach Amerika. Zwei wildgewordene, junge Kerle auf der Suche nach dem Glück. In den USA. Auf Reisen. Allein. Na, das kann ja heiter werden.. 😉

Auf jeden Fall erleben die zwei tatsächlich allerhand Abenteuer und dabei darf der aufgeschnürte Rucksack, die Reiseroute und das tolle Mädchen natürlich nicht fehlen. Liebesglück, Liebesschmerz und eine sagenhafte Reise – was will man mehr, wenn man unterwegs ist, auf der Reise nach sich selbst?

Das gute an dem Film ist, dass er uns alle dort abholt, wo wir schon mal gewesen sind oder noch hinwollen. Einmal etwas nur für sich tun. Ich persönlich bin eine ganz große Verfechterin davon, dass jeder Mensch einmal in seinem Leben ganz allein gereist sein sollte. Alleine reisen ist, als ob jemand das Tor zu deinem Herzen öffnet und frischen Wind durch deine Seele pusten lässt. Einmalig. Wunderschön. Und immer eine Entdeckung!

Neugierig?! Dann schaut euch doch hier mal den Trailer an! 😉

2 comments

  1. Das spricht aus der Seele. Bei ca. 50 cm Schee hier in der Eifel, rutschigen Straßen und dunklen Tagen – nee, wann ist denn endlich wieder Sommer. Bin ein absoluter Sommertyp. Ich hasse den Winter. Ich wäre jetzt auch lieber in Florida, z.B. Boca Raton oder so. Na ja, in den USA gibts‘ allerdings auch nicht nur Sommer.

  2. Hallo Frank!
    Eigentlich mag ich den Winter, nur irgendwann ist auch mal Schluss mit Lustig. Frühling wär jetzt schon was feines *seufz*, aber kommt ja bald!